Ausländische Wirtschaftstätigkeit istDie Tätigkeit des Staates im Bereich der Wirtschaft außerhalb des inländischen Handels. Es hat viele verschiedene Aspekte, aber alle von ihnen sind irgendwie mit dem Markt verbunden, Förderung von verschiedenen Dienstleistungen darauf: Transport, Verkauf von Waren. Tatsächlich ist dies ein komplexes System, das aus vielen voneinander abhängigen Verbindungen besteht.

Die Außenhandelsaktivitäten haben letztlich das Ziel, aus der Umsetzung bestimmter Transaktionen auf dem internationalen Markt Profit zu ziehen.

Seit einem wichtigen Bestandteil des erfolgreichen Handelsist die Untersuchung der Marktbedingungen, die Nachfrage nach verschiedenen Arten von Gütern oder Dienstleistungen, die Anwesenheit von Konkurrenten, die Studie von Unternehmen - potenzielle Verbraucher, ein riesiges Team von Managern, Ökonomen und Vermarkter ist eine verantwortungsvolle Aufgabe zu gewährleisten und die Funktionsweise des oben genannten Mechanismus zu erhalten.

Merkmale der staatlichen Tätigkeit im Bereich der externen Wirtschaft

Die außenwirtschaftliche Tätigkeit Russlands hat ihre eigenen Besonderheiten. Die Koordination der entsprechenden Prozesse der Marktbeziehungen besteht aus mehreren grundlegenden Punkten.

Außenwirtschaft
Grundlegende unter ihnen sind:

1) staatliche RegulierungRechtsvorschriften für ausländische Wirtschaftsaktivitäten mehrerer Länder. Es ist unmöglich, die Auslandsgeschäfte ohne Kenntnis der Rechtsgrundlagen für die Regulierung der einen oder anderen Tätigkeit durchzuführen;

2) Die Beziehungen im Bereich der externen Wirtschaft sind marktorientiert, daher sollte die Tätigkeit von den Märkten reguliert werden.

ausländische Wirtschaftstätigkeit ist
Geschäftsbeziehungen werden nicht funktionieren, wennPartner aus verschiedenen Ländern werden nicht an einer gegenseitigen Zusammenarbeit interessiert sein. Ausländische Wirtschaftstätigkeit, die sich durch Transaktionen auf internationaler Ebene manifestiert, ist ohne Verhandlungen, Abschluss von Handelsgeschäften zwischen Partnern einfach unmöglich. Dies sind wichtige unveräußerliche Hilfsfunktionen von Außenhandelsaktivitäten;

3) nicht weniger wichtiger Bestandteil einer Transaktionist die Bereitstellung von Transport-, Versicherungs-Unternehmen für die Durchführung von modalen und multimodalen Transport. Aktivitäten außerhalb eines Landes sind nicht möglich, ohne Verbindungen zwischen Zollämtern und Devisen- und Kreditbörsen herzustellen, da Abfertigung und gegenseitige Abrechnungen für jede Art von Tätigkeit wichtig sind. Alle etablierten und akzeptierten Standards werden im Protokoll aufgezeichnet, aufgezeichnet und beobachtet, daher sind spezielle Fähigkeiten und Kenntnisse für die Interessengruppen einfach notwendig.

Führungsglied in der Außenwirtschaftspolitik des Staates

In unserem Land für die Verwaltung der ausländischen WirtschaftDas Handelsministerium ist für die Aktivitäten des Staates verantwortlich. In den letzten Jahren haben sich viele Tätigkeitsformen in Russland stark verändert. Aufgaben des Handelsministeriums:

  • regelt und koordiniert die Außenhandelsbeziehungen;
  • unterbreitet Vorschläge für die Integration der Außenhandelspolitik zwischen den Partnerländern;
  • gewährleistet die Umsetzung der angenommenen Vorschläge und Gesetze.

Darüber hinaus ist das Finanzministerium von Russland zuständig für:

  • Regulierung von Steuerfragen;
  • Festlegung von Regeln für internationale Siedlungen;
  • die Etablierung einer Ordnung in Fragen der Finanzierung, Kreditvergabe an verschiedene Operationen in der externen Wirtschaft;
  • Durchführung von verschiedenen Arten von Operationen im Ausland;
  • die Interessen Ihres Landes ininternationale Währungs- und Kreditorganisationen sowie in den Zentralbanken anderer Staaten. Es ist die Zentralbank von Russland ist die wichtigste autorisierte Stelle, die Devisengeschäfte an den Devisenmärkten sowie die Regulierungsstelle für die Beziehungen zwischen ihnen überwacht.

Zoll - das Thema der Außenwirtschaftsbeziehungen

Zollfälle sind auch ausländisch wirtschaftlichAktivität. Das Zollkomitee der Russischen Föderation, das die Steuerpolitik des Staates entwickelt und umsetzt, ist eines der unentbehrlichen Glieder im Steuer- und Steuerungssystem des Landes.

staatliche Regulierung der außenwirtschaftlichen Tätigkeit
Darüber hinaus kontrolliert die staatliche Struktur alle Operationen in diesem Industriezweig, reguliert wirtschaftliche Aktivitäten auf verschiedene Weise auf der Grundlage der in Russland entwickelten Zollpolitik.

Überschreiten des Verfahrens der Zollkontrolle undIdentifikation erhält jede Produkteinheit ihren eigenen Code. Darüber hinaus wird die Warennomenklatur der Außenwirtschaftstätigkeit im Rahmen der bestehenden russischen Gesetzgebung durchgeführt. Dank dieses Verfahrens haben Spezialisten die Möglichkeit und Zugang zum Studium der Struktur des internationalen Handelsumsatzes.

Entwicklung der ausländischen Wirtschaftstätigkeitist es, qualitativ gegenseitig vorteilhafte Beziehungen aufzubauen. Für ihre Gründung ist es wichtig, Geschäftskontakte zwischen ausländischen Partnern - Exporteuren und Herstellern - zu erweitern, um ihnen Hilfe und Unterstützung zu bieten. Zu diesem Zeitpunkt sind die lokalen Behörden für die Regionen sowie die Vertreter der Verwaltung, der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation zuständig.

Heute hat Russland gut etablierte Marktbeziehungen zu vielen Ländern des Mittleren und Fernen Auslandes.

Vor- und Nachteile der Reformierung

Mehrere Reformen über dielange Zeit, trug zur Schaffung einer einheitlichen Basis bei, auf der Außenwirtschaftsaktivität ausgeführt wird. Dies spielt vor allem eine wesentliche Rolle bei der Standardisierung von Prozessen im externen Markt.

Verwaltung der außenwirtschaftlichen Tätigkeit
Obwohl alle langlebigen Reformen nicht dazu geführt habenradikale Veränderungen, Probleme und Probleme auf dem internationalen Markt bleibt eine Menge. Die staatliche außenwirtschaftliche Tätigkeit Russlands ist nach wie vor nicht vollständig vorbereitet, weil sie vorzeitig eingeleitet wurde. Hastige Liberalisierung führte schließlich zu:

  • Abhängigkeit von der Einfuhr vieler Konsumgüter;
  • Verschlechterung der Exportbeziehungen zwischen den Ländern;
  • der Zerfall vieler Märkte innerhalb des Landes, von denen die einheimischen Produzenten betroffen waren;
  • Export unserer Waffen, einige wissenschaftliche Produkte.

Der Bereich der ausländischen Wirtschaftstätigkeit Russlands wurde wiederholt reformiert, aber in diesem Stadium ist der Mechanismus für seine Regulierung noch nicht perfekt.

Die Hauptrichtungen im Bereich der externen Wirtschaft

Staatliche Regulierung der ausländischen WirtschaftAktivität braucht ein effektives System, was bedeutet, dass die Anpassung jedes einzelnen Subjekts an neue moderne Trends in der Marktverwaltung gefragt ist:

  • Internationalisierung der Produktion;
  • Entwicklung der internationalen Arbeitsteilung;
  • Wiederaufbau von alten und Schaffung neuer Zweige in der Wirtschaft;
  • Aktualisierung des Kapitals, verbunden mit dem Zufluss von Mitteln in dieser oder jener Tätigkeit;
  • die Entwicklung aktiver Aktivitäten zwischen transnationalen Konzernen;
  • Liberalisierung des Handels zwischen den Ländern. Es ist wichtig, Zölle zu reduzieren, Beschränkungen für importierte und exportierte Waren für den Export abzuschaffen, mehr freie Wirtschaftszonen zu bilden.

Wenn regionale Barrieren beseitigt werden,gemeinsamen Märkte und die Anzahl der Freihandelszonen zu erhöhen, dann werden die Auswirkungen auf die außenwirtschaftlichen Beziehungen in allen genannten Faktoren erheblich sein.

Entwicklung der ausländischen Wirtschaftstätigkeit

Veränderungen im Bereich der Außenhandelsbeziehungen: Tarife und Tarife

Der ZollTarife. Der Tarif wurde aufgeteilt, individuell für jede Warenart festgelegt, differenzierte Zölle, wodurch die Ausfuhr von Waren ins Ausland gefördert wurde oder umgekehrt, behielt die Waren bei, wenn ihre Produktion dem Land einen erheblichen Gewinn brachte. Der Bereich der Zollregulierung in den kommenden Jahren steht vor großen Veränderungen. Die Regierung plant, die Anzahl der Zölle zu reduzieren, ihre Ernennung nur für große Waren in großen Mengen und nicht nur für kleine Gegenstände.

Vereinheitlichung des TarifsZinsen, Zollsenkungen nach dem bevorstehenden Beitritt Russlands zu WTO-Mitgliedern. In vielen Industrieländern ist das Zollniveau zwar moderat, wird aber nicht überschätzt. Es ist wichtig, ein ganzes Paket von Maßnahmen zur nichttariflichen Regelung der Beziehungen zwischen den Mächten zu entwickeln, weil es möglich ist, die Zölle nur durch Anwendung verschiedener nichttarifärer Handelshemmnisse zu reduzieren. Die internationale außenwirtschaftliche Tätigkeit einiger Staaten in dieser Angelegenheit kann als Modell für die Innenpolitik dienen.

Änderungen der Besteuerung und des Unternehmertums

In Russland jedoch Besteuerung für einigeDie profitable Industrie bleibt immer noch menschlich. Exporteure sind nicht daran interessiert, in die Wirtschaft unseres Landes zu investieren, wenn sie aus der Lieferung ihrer Rohstoffe an den Weltmarkt in andere Länder Superprofite machen.

Es ist notwendig, auf Innovation zu achtenUnternehmertum, wissenschaftsintensive Exporte. Um die Struktur der Exporte aus Russland zu verbessern, ist es wichtig, staatliche Unterstützung für exportierte Industriegüter zu bilden. Wenn regionale Exportprogramme abgewickelt werden, wird es weniger Konkurrenz zwischen russischen Firmen geben, die ähnliche Produkte herstellen.

staatliche außenwirtschaftliche Tätigkeit

Steigerung der Effektivität der außenwirtschaftlichen BeziehungenEs ist möglich, durch die Diversifizierung der Märkte für den Verkauf von inländischen Waren, sowie die Quellen der hergestellten Rohstoffe für den Export, die Aufrechterhaltung der Beziehungen mit vielen Ländern, die Ausweitung ihrer Palette von Aktivitäten.

Merkmale der jüngsten außenwirtschaftlichen Beziehungen in der UdSSR

Export und Import von Captial ist wichtig, um sich niederzulassen und ingrundlegend die Situation ändern. Der Export von Kapital begann in den Tagen Asiens schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus Russland. Unter der UdSSR wurden gemischte Aktiengesellschaften gegründet, die im Grunde nur kommerzielle Operationen für den Export von Kapital in Form von Krediten des Staates durchführten. Darüber hinaus haben einige westeuropäische Länder diese Idee übernommen und begannen, solche Strukturen in sich selbst zu schaffen.

Die meisten Kredite gingen in die Türkei, Iran,Mongolei, Afghanistan. Einige Entwicklungsländer erhielten wirtschaftliche Unterstützung von der Sowjetunion. Mit dem Zerfall des Landes ist jedoch die Emission von Krediten und die Unterstützung der Länder im Ausland erheblich zurückgegangen. Der Export von Kapital hat zugenommen, aber in anderen Formen:

  • Investition in große inländische Unternehmen;
  • Ausgabe von Krediten für die Einfuhr von privatem Kapital.

Die Besonderheiten der Investition in die russische Wirtschaft

Heute ist der Import von Kapital in unserem Land nicht einmalein Konzept wurde entwickelt, das System zur Regelung des Kapitalexports wurde, mit Ausnahme einiger unbedeutender Elemente, nicht entwickelt. Kontrolle der Ausfuhr von Captial aus Russland in das Gesetz von 1991 über die Liberalisierung von Aktivitäten außerhalb der Wirtschaft im Gebiet der RSFSR.

Kontrolle über die Durchführung von Devisengeschäftenwird auf der Grundlage des Gesetzes zur Währungsregulierung und -kontrolle durchgeführt. Privates Kapital für den Export wird vom Staat nicht unterstützt, es wurden keine Maßnahmen ergriffen. Es ist nur die Vereinbarung über den Schutz von Investitionen mit anderen Ländern, die Vermeidung der Doppelbesteuerung bekannt.

Die Platzierung von verschiedenen Investitionen im Ausland besteht in keiner Weise die Analyse der ausländischen Wirtschaftstätigkeit. Dennoch gibt es keine Beschränkungen für den Export von Kapital im Ausland in Russland.

Probleme des illegalen Kapitalexports im Ausland

Es gab viele illegale Einwanderer, die Kapital schicktenfür den Export mit unlauteren Mitteln. Ausländische Unternehmen, die im staatlichen Register registriert sind, sind viel kleiner als die Unternehmen, in denen russische Fonds investiert sind. Um nationale Interessen und Aufgaben im Bereich des Exports zu bilden, muss Russland ein detailliertes Konzept für den Export von privatem Kapital über seine Grenzen hinaus erstellen. Dies ist nicht nur für die Exekutive, sondern auch für private Investoren notwendig. Die Grundsätze der Politik des russischen Staates für den Export von Kapital ins Ausland sollten deutlich gekennzeichnet und verständlich sein.

Es ist schwierig, den gesamten Prozess des Kapitalexports zu regulieren, weil restriktive und verbotene Maßnahmen im wirklichen Leben nicht immer wirksam sind. Zur Verbesserung des Investitionsklimas gehört:

  • die Steuerlast reduzieren;
  • Stabilisierung der politischen Situation im Land;
  • verhindern, dass die Inflation ansteigt;
  • Einhaltung der gesetzlichen Normen;
  • kriminelle Phänomene im Bereich der Wirtschaft zu reduzieren.

Mit einer solchen Veränderung der Situation würde sich das Investitionsklima im Land verbessern und damit das Problem des Im- und Exports von Kapital besser werden.

Außenhandel Aktivitäten Zoll
Überwindung von Hindernissen für den Import / Export von externenInvestitionen sind das Ziel unserer Regierung. Es ist das günstige Investitionsklima, das sich auf die Mechanismen der Zollkontrolle und der Währungsoperationen auswirken und zur effektiven Entwicklung des internationalen Handels beitragen wird.

Ausländische Wirtschaftstätigkeit ist dieder Bereich des wirtschaftlichen und politischen Lebens des Staates, für die Stärkung seiner Positionen auf hohem Niveau kann nicht ohne Investitionen ausländischer Beiträge. Alle Aktivitäten, die auf eine Verbesserung der Umwelt bei Investitionen abzielen, müssen natürlich insgesamt durchgeführt werden. Der Staat muss die folgenden Richtungen beachten, um Beziehungen außerhalb der Wirtschaft des Landes zu regeln:

  • Wiederherstellung und Erweiterung aller Tätigkeitsbereiche mit den Ländern des Nahen und Fernen Auslandes sowie der Europäischen Union.
  • Beschleunigen Sie die Integrationsprozesse in den GUS-Staaten.
  • Die außenwirtschaftlichen Beziehungen in allen Regionen Russlands effizienter machen;
  • Teilen Sie Funktionen und Verantwortlichkeiten klar voneinander abRegionen und das Zentrum für die Umsetzung von Verpflichtungen und Verordnungen, die die außenwirtschaftliche Tätigkeit bestimmt. Diese Bestimmung erlaubt es, dezentral zu arbeiten, ohne in die gegenwärtigen Handelsprozesse einzugreifen und gleichzeitig die Situation unter der vollen Kontrolle des Staates zu halten.
  • </ ul </ p>