Kaiserschnitt nach der Schwangerschaft, natürlich,Stress für viele Frauen. Darüber hinaus ist das Selbstbewusstsein in der Gesellschaft über die "Anomalie" solcher Gattungen noch nicht beseitigt, aber sie werden mit leichtem Bedauern betrachtet. Sie können so lange über dieses Thema streiten, aber oft versuchen Frauen, die ein zweites Mal schwanger werden, die Möglichkeit einer natürlichen Geburt zu maximieren. Ist es sicher, wenn Sie nach einem Kaiserschnitt schwanger werden?

Kaiserschnitt Operation ist ein schwerer Schlag zuGynäkologie. Aber das ist kein Urteil, um die Möglichkeit, unabhängig zu gebären, für immer aufzugeben. Damit die nachfolgende Schwangerschaft mit einer natürlichen Geburt endet, müssen Sie einige Punkte kennen, die helfen, das Szenario der ersten Geburt zu vermeiden.

Also, bevor Sie eine Schwangerschaft planenNach dem Kaiserschnitt, der Körper vor allem, müssen Sie sich ausruhen. Das Fortpflanzungssystem sollte vollständig wiederhergestellt werden, und der hormonelle Hintergrund sollte festgelegt werden. Dies wird etwa zwei Jahre dauern. Wenn keine schwerwiegenden Umstände vorliegen, sollte diese Zeit für die nachfolgende Schwangerschaft ohne Komplikationen beibehalten werden. Frauen müssen berücksichtigt werden - die erste Geburt durch Kaiserschnitt ist mit einem viel größeren Blutverlust verbunden, so dass der Körper ein Defizit an Vitalstoffen für die Entwicklung des Babys erzeugt. Der Mangel an Eisen im Körper einer schwangeren Frau droht die intrauterine Entwicklung des Fötus, die Gefahr einer Fehlgeburt oder Frühgeburt, die Schwäche der Arbeit zu verzögern. Es ist besser, in diesem Fall nicht zu riskieren, sondern sich selbst die Möglichkeit zu geben, neue Kraft und Energie zu gewinnen.

Neben Anämie lohnt es sich, darauf zu achtender Zustand der Gebärmutter selbst. In welchem ​​Zustand ist nach der Operation, was ist die Narbe? Die Narbe am Uterus sollte voll sein, damit es während einer wiederholten Schwangerschaft nicht zu Brüchen kommt. Während ihrer Planung ist es notwendig, eine Hysteroskopie durchzuführen, um den Zustand der postoperativen Narbe zu bestimmen. Immerhin wird die wachsende Frucht die Gebärmutter wieder dehnen, deren Muskeln einer solchen Belastung einfach nicht standhalten können. In der Regel wird eine Gewebebiopsie entnommen, aus der sich eine Narbe bildet. Wenn die Erholung auf Muskelgewebe zurückzuführen ist, kann sich eine solche Narbe bei der nachfolgenden Geburt dehnen und es werden keine Brüche auftreten. Wenn es dünn ist, aus Bindegewebe gebildet, dann kann eine Perforation der Gebärmutterwand auftreten und der Tod von Mutter und Kind kann auftreten.

In der Regel die zweite Schwangerschaft nach einem Kaiserschnittbesonders von Ärzten streng beobachtet, so auch vor der Konzeption vor den zwei Jahren, sollte man keine Angst haben. Normale Geburten eines gesunden Babys sind möglich, da Faktoren wie der allgemeine Gesundheitszustand der Mutter, ihr emotionaler Zustand, die Größe und Lage des Fötus im Uterus, die Narbenbildung des Uterus usw. von großer Bedeutung sind.

Schwangerschaft nach Kaiserschnitt sollte nichtUm eine Frau zu erschrecken - nach natürlichen Arten wird der Organismus schneller wiederhergestellt und das Risiko von Komplikationen ist viel geringer. Meistens endet die Schwangerschaft nach Kaiserschnitt mit geplanten Geburten. Eine Frau wird im Krankenhaus beobachtet, die notwendigen Tests werden durchgeführt. Wenn das Kind normal entwickelt ist und das Gestationsalter sich dem erwarteten Geburtsdatum nähert, wird der Prozess durch Stimulation beschleunigt und sie bringt das Baby auf natürliche Weise zur Welt.

Wenn es Hindernisse für das Natürliche gibtLieferung von anderen Systemen und Organen, die Schwangerschaft nach Kaiserschnitt endet erst mit der zweiten Operation. Das ist nicht ernst gemeint, aber diese Maßnahme zielt darauf ab, die Gesundheit und das Leben von Mutter und Kind zu erhalten.

Deshalb haben Sie keine Angst, nach einem Kaiserschnitt schwanger zu werden. Sei optimistisch und entschlossen.