Verschiedene Arten von Gitarren haben ein anderes Gerät und dementsprechend einen anderen Klang. Die alten Proben wurden nach und nach modifiziert. Die Arten von Gitarren haben sich auch geändert.

Arten von Gitarren
Die allererste Gitarre erschien klassisch. Besonders populär wurde es im 19. Jahrhundert und erfreut sich bis heute größter Beliebtheit. Zum ersten Mal erschien dieses Werkzeug in Lateinamerika (damals war es ideal für die Aufführung des nationalen Flamenco geeignet). Der Korpus der Gitarre bestand aus Zypressenplatten, daher war sein Gewicht unbedeutend. Jetzt verwenden die Meister diese Methode nicht und bevorzugen starke Holzarten.

Eine klassische Gitarre hat normalerweise einen breiten Hals und dergleichenRegel, Nylonschnüre. Für die meisten klassischen Gitarren sind Metallsaiten (aber nicht immer) geeignet. Die Technik des Spiels ist Finger. Solche Gitarren werden von Barden bevorzugt.

Aber verschiedene Arten von akustischen GitarrenVerbreitung nur im XX. Jahrhundert. Der Körper (Trommel) haben sie mehr als die klassische, der Hals ist schmaler, und die Saiten sind nur von Metall gesetzt. Der Klang ist hell, gesättigt, kraftvoll. Noch mehr intensiviert seinen Vermittler.

Arten von akustischen Gitarren

Nichtklassische Arten von akustischen Gitarren sind sehr geeignet für Kampf, Solo Parts, Rock, Country, Blues.

Es lohnt sich, in dieser Kategorie Akustikgitarre wie Jumbo hervorzuheben. Der Fall ist der größte, die Bässe sind heller, aber der Klang ist in der Regel stärker. Jumbo ist einfach perfekt für Kampf und Begleitung.

Einige Arten von Gitarren heißen Hybrid(elektroakustische Gitarren). Sie haben einen eingebauten Piezo-Tonabnehmer und können an einen Verstärker angeschlossen werden. Zusätzlich zum Sensor sind ein Equalizer und ein Tuner eingebaut, mit denen Sie das Instrument abstimmen können. Ideal für Live-Auftritte.

Ein halbakustisches Instrument kann angerufen werdenhybride elektrische Gitarre und akustische Gitarre. Ein ziemlich großes Deck sollte den Klang verstärken, ein reduziertes Resonatorloch verhindert dies jedoch. Der Klang ist gut sichtbar, wenn der Verstärker angeschlossen und der Mediator verwendet wird. Solche Typen werden von Jazzmen bevorzugt.

Ein charakteristisches Merkmal der zwölfsaitigen Gitarren- Zusammensetzung von 2 Saiten (6 Paare). Der Baum für diese Gitarren ist so stark gewählt, wie die Spannung von 12 Saiten "schwacher" Baum einfach nicht überlebt. Deshalb ist der "Zwölfer" ziemlich massiv und schwer.

Gut zum Kämpfen (brutales Gewaltspielziemlich problematisch). Die Idee des Klangs kann durch den Vergleich von herkömmlichen Fotos und HDR-Fotos erhalten werden. Wenn mehr als ein Foto angewendet wird, wird ein gesättigteres Bild erhalten (und in unserem Fall ein erweiterter Bereich).

Arten von Bassgitarren
Hervorzuheben sind die Arten von Bassgitarren. Es gibt eine ganze Reihe von Besonderheiten: die Form des Gehäuses, die Anzahl der Saiten, die Passivität (oder Aktivität) der Elektronik, die Art des Halses (Fretless, Bund) usw.

Der Einfachheit halber ist es üblich, diese Arten von Gitarren in Semi-Akustik, Fretless und Bünde zu unterteilen. Die meisten Bund-Instrumente gehören Jazz Bass und Precision (oder "Jazz" und "Bass").

Der Hauptunterschied zwischen diesen Arten von Bassgitarren besteht in der Elektronik, so dass die Tonabnehmer p ("Schritt") und j durch die ersten Buchstaben im Namen dieser Typen genannt wurden.