Wenn eine Frau zu dieser glücklichen Zeit kommt, wenn sie auf ein Kind wartet, verändert sich ihr Körper. Einige von ihnen sind mit bloßem Auge sichtbar, während andere nicht sichtbar sind.

Eines der weiblichen Organe, das sich verändertvor allem - ist die Gebärmutter, während der Schwangerschaft für das Leben eines Kindes verantwortlich. Zusammen mit der Gewichtszunahme des Fötus nimmt auch dieser ständig zu, und die Geburt ist schon fünfhundertmal mehr als ihre ursprüngliche Größe.

Eine andere Funktion, die der Uterus ausführt, wennSchwangerschaft ist eine schützende Aktivität, die es dem neu geborenen Organismus erlaubt, seine normale Entwicklung fortzusetzen und die Auswirkungen aller äußeren Bedingungen zu minimieren.

Die weibliche Gebärmutter ist vollständig muskulösein Gelenk, das sich im Beckenbereich befindet. Sein oberer Bereich wird paradoxerweise der "Boden" genannt, und weiter von ihm zu den Eierstöcken hin sind die Eileiter, von denen die Eier in die Gebärmutterhöhle eintreten.

Die Muskelschichten in der Gebärmutter sind in drei Schichten angeordnet. Äußere - dies ist die längste, die den vorderen, oberen und hinteren Teil des gesamten weiblichen Organs umfasst, die Mitte - verflochten, durch die die Blutarterien und interne, die Kreismuskulatur, die zervikale Region und seinen unteren Teil.

Die Arbeit der Muskeln ist wie folgt: die äußeren Muskeln drücken infolge der Kontraktion die Frucht zum Ausgang, die mittleren Muskeln kontrahieren und öffnen sich, was den Zufluss von frischem Blut in die Wände des Uterus durch die Blutgefäße sicherstellt. Die inneren entspannen sich im Moment der Entlassung des Kindes.

Bei Kämpfen passiert das oftDer emotionale Zustand einer Frau, die Angst hat, zwingt innere und äußere Muskeln dazu, gegeneinander zu arbeiten und die Synchronizität des Uterus zu stören. Infolgedessen beginnt der Arbeiter unerträgliche Schmerzen und manchmal andere unvorhergesehene Situationen.

Die Gebärmutter während der Schwangerschaft übernimmt den MeisterDie Röhre ist ein befruchtetes Ei, das in seine Wände implantiert wird. Von diesem Moment an beginnt sie, ihre direkte Mission zu erfüllen, die seit dem ersten Menstruationszyklus ihrer Geliebten vorbereitet wird - ein junges Mädchen.

Im Allgemeinen hat dieses wichtige weibliche Organ die FormBirne mit einem dreieckigen Hohlraum im Inneren schwankt sein Gewicht innerhalb von hundert Gramm. Die Veränderungen, die der Uterus während der Schwangerschaft durchmacht, werden auch durch seine Form beeinflusst, die mit den Dimensionen variiert.

Vom ersten Moment der Schwangerschaft andas weibliche Fortpflanzungsorgan beginnt zuzunehmen. Und obwohl es zu Beginn des zweiten Trimesters zunächst nicht zu bemerken ist, beginnt die Größe des Uterus während der Schwangerschaft ziemlich schnell zuzunehmen. Sie hängen von vielen Faktoren der Entwicklung der Schwangerschaft ab, einschließlich der Menge an Fruchtwasser und der Größe des zukünftigen Kindes. Zum Beispiel, im zweiten Monat hat der Uterus eine Größe mit einem Hühnerei, in der zwölften Woche ist es schon sicher tastbar, und vor der Geburt erreicht seine Länge die Grenzen von 35 Zentimetern.

Der Boden der Gebärmutter, während der Schwangerschaft von ihr gemessenim Gegensatz zu den frühen Perioden, wenn die Beobachtung ihres Wachstums mit Hilfe einer vaginalen Untersuchung durchgeführt wird, bis zur Mitte der Schwangerschaft und noch bevor die Geburt selbst durch eine einfache Messung mit einem Zentimeter bestimmt wird.

Nach der 40-wöchigen Schwangerschaft muss der Boden des Uterus auf die Mitte der Distanz gesenkt werden, die zwischen dem offensichtlichen Prozess und dem Nabel liegt, der vor der Geburt eine vorstehende Form hat.

Manchmal gibt es Fälle von Abnahme der Höhe des StehensBoden des weiblichen Uterus, aufgrund der Tatsache, dass der Fötus quer liegt. In diesem Fall ist eine natürliche Geburt fast unmöglich, weil der Kopf des Babys ist in der Seite.

Eine andere Art von Hochrisiko-Schwangerschaft, bei der die Gebärmutter abnorme Dimensionen hat, ist eine Mehrlingsschwangerschaft, bei der die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen viel größer ist.