Es gibt Filme, die unauslöschbar sindEindruck. Der Film "Der Vorleser" bezieht sich auf solche. Bewertungen darüber sind durchaus positiv. Der "Leser" ist eine jener Geschichten, die man sich nicht vorstellen kann. War das alles wirklich, oder ist es eine andere erfolgreiche Fantasie eines Autors und Regisseurs?

Die Schöpfer des Gemäldes

Der Film "Der Vorleser" (2008) wurde basierend auf gefilmtder gleichnamige Roman von Bernhard Schlink. Der Autor malte teilweise das Bild des Protagonisten des Werkes mit sich selbst, aber die im Buch beschriebenen Ereignisse sind immer noch Fiktionen, wenn auch durchaus plausibel. Das Buch hat die Herzen der Leser so berührt, dass es gleichzeitig dem Publikum in Europa und Amerika nahe und verständlich wurde. Der Roman "Der Vorleser" ist das einzige Werk des deutschen Autors, aufgenommen in die Bewertung der besten Bücher der New York Times.

Filmleser Bewertungen
Der britische Regisseur Stephen Daldry blieb ebenfalls übrigunter dem Eindruck des Romans Schlink, also Anfang 2000 entschieden, einen Bestseller zu drehen. Ich muss sagen, Daldry ist ein Fan von Screen-Versionen: Er drehte den Film "Watch" nach dem Roman von Michael Cunningham und "unheimlich laut und extrem nah" - basierend auf dem gleichen Namen von Jonathan Foer.

Der "Reader" wurde von Sidney Pollack undAnthony Minghella. Kurz vor der Premiere starben jedoch beide Produzenten. Dann wurde das Projekt an Donna Gilotti und Redmond Morris übergeben. Für die Kamera stand ein mehrfacher Kandidat für den "Oscar" - der Betreiber Roger Dickins.

Kurzgeschichte

Der Protagonist des Films ist ein Vertreter des DeutschenDie Jugend der Nachkriegsjahre (gemeint ist der Zweite Weltkrieg) nannte Michael Berg. Auf der Straße 1958 ist Michael erst 15 Jahre alt. Auf dem Weg nach Hause wird er sehr krank und er fällt auf die Straße. Passanten passieren gleichgültig, und nur die Dirigentin Hanna Schmitz hilft ihm.

Lena Olin
Nach der Wiederherstellung (es hat sich herausgestellt, dass der Hauptteilder Held nahm Scharlach auf) Michael kommt zu Hannah nach Hause, um sich für die Hilfe zu bedanken. Dann kommt Berg immer wieder zu der 36-jährigen Frau, nach und nach haben sie eine Romanze. Hannah fragte ständig nach ihrer jungen Freundin ihre Bücher zu lesen. Einmal ist sie aus seinem Leben verschwunden.

Michael traf das nächste Mal Schmitz am Ende60er Jahre: Er ging vor Gericht, um den Prozess gegen die Vorgesetzten aus Auschwitz zu sehen und unter den Verurteilten sah Hannah. Sie wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Berg wagte es nicht, seinen alten Bekannten persönlich zu besuchen, aber er notierte ihr einige Kassetten mit bekannten literarischen Werken. Mit Hilfe dieser Kassetten und der Gefängnisbibliothek lernte Hannah zu lesen, bis zu diesem Zeitpunkt war sie völlig ungebildet.

Für vorbildliches Verhalten entschied sich die Frau zu veröffentlichenvor dem Termin, aber am Tag bevor sie das Gefängnis verließ, erhängte sie sich in ihrer eigenen Zelle. Im Laufe des Films versuchte Michael Berg die Zeit und die Taten zu verstehen, die der älteren "militärischen" Generation zuzuschreiben waren. Und dadurch kam zu der Tatsache, dass alle der Vergebung würdig sind.

"Reader": Schauspieler und Rollen. Kate Winslet in der Rolle von Hannah Schmitz

Zunächst wurde die Rolle von Hannah Schmitz Nicole Kidman anvertraut. Aber die Schauspielerin wurde vor dem Schießen schwanger. Die Haltung des Kindes war schwierig, daher lehnte der Filmstar die Rolle ab.

Carolina Herfurt
Dann stellte Kate Winslet das Projekt vor. Lauter Ruhm kam dem Sänger 1997, als James Cameron die legendäre "Titanic" vorstellte. Dann spielte die Schauspielerin lange Zeit in den Filmen der Klasse "B" mit. 2004 meldete sie sich erneut lautstark und nahm mit Jim Kerry am Projekt "Eternal Sunshine of the Spotless Mind" teil. Unter vielen erfolgreichen Filmen von Mrs. Winslet kann man die Komödie "Holiday on Exchange" und das Drama "The Road of Change" erwähnen. In den Jahren 2014 und 2015 Schauspielerin nahm an den Dreharbeiten zum Film "Divergent" teil und spielte die grausame Diktatorin Janine Matthews.

Darsteller der Rolle von Michael Berg

Der Film "The Reader", Rezensionen dazu im Jahr 2008. in der weltweit Top-Zeitungen veröffentlicht wurden, erstellt für Furore und mehr, weil es Ralph Fiennes erschien. Tatsache ist, dass der Schauspieler selten Fans Bild-Arbeit schwelgt, wie sie im Theater arbeiten möchten. Allerdings gelang es Ralph in wichtigen Projekten für Hollywood zu glänzen: in "Schindlers Liste" von Steven Spielberg, "Der englische Patient" von Anthony Minghella, "Maid in Manhattan" Wayne Wang, sowie in den Harry-Potter-Franchise und 007.

Filmleser 2008
Rafe Fiennes spielte in reiferen Jahren die Rolle des Anwalts Michael Berg. Und dem beginnenden Schauspieler David Cross wurde in seiner Jugend die Rolle des Bergs anvertraut.

David Cross ist ein echter Deutscher, ziemlich berühmtin Deutschland der Schauspieler. Die Erfahrung der Dreharbeiten in Hollywood-Projekten für Cross endete jedoch beim Projekt "Reader". Ein wenig später versuchte David, nach London zu ziehen, aber ein Jahr später gab er diese Idee auf.

Andere Schauspieler

In den Dreharbeiten des Films "The Reader" nahm auchTeilnahme Lena Olin ist eine schwedische Sängerin. Olin bekam gleich zwei Rollen: Ilana Mather (eine ehemalige Gefangene von Auschwitz) und ihre Tochter Rosa. Lena Olin spielte auch in dem Film "Remember Me" mit Robert Pattinson, in dem Film "Anesthesia" mit Jessica Alba und dem Melodram "Casanova" mit Heath Ledger.

Caroline Herfurth ist eine beliebte deutsche Schauspielerin. Sie begann ihre Karriere in Jugendfilmen. Im Jahr 2006 erschien in dem Film "Perfume", das erste Opfer des Protagonisten. Eine der bekanntesten Rollen von Caroline Herfurth ist die Rolle der Jüdin Gretel Bergman in dem Drama "Berlin 36".

Ebenfalls in den Dreharbeiten waren ein Schweizer Bruno Ganz ("Baader-Meinhof-Komplex"), Volker Bruch ("Roter Baron"), Alexandra Lara ("Baader-Meinhof-Komplex").

Der Film "Reader": Kritiken von Kritikern und Zuschauern

Auf der IMDb-Website Stephen Daldrys BildDie Bewertung ist 8 Punkte. Dies bedeutet hohes Vertrauen, das dem Publikum den Film "Reader" einbrachte. Bewertungen übliches Publikum überwiegend positiv: die Handlung Originalität gekennzeichnet ist, talentiert Spiel Kate Winslet und Ralph Fiennes und talentierte Kameraarbeit. Für das auf dem Bildschirm verkörperte Bild von Hannah Schmitz erhielt Kate Winslet ihren lang ersehnten "Oscar".

Rezitatoren und Rollen
Negatives Feedback zum Bild im Wesentlichenstammen von Fans der Originalarbeit von Bernhard Schlink. Da sie die Bildschirmversion einiger heller Momente aus dem Buch nicht sahen, fühlten sich die Leser enttäuscht. Besonders ärgerten sie sich über den Akzent, den der Regisseur von sozialen und politischen Problemen auf sexuelle Beziehungen setzte. Aber auch mit solchen Fehlern ist der Film immer noch sehenswert.