Wie werde ich professioneller Fotograf? Selten, welche Art von Besitzer eines neuen "gehäuften" Equipments diese Frage nicht gestellt wird. Heute ist die Kunst, schöne, ungewöhnliche, spektakuläre Bilder zu machen, zu einem Teil unseres Lebens geworden. Schließlich kann ihre Arbeit auf dem Hof ​​der Zuschauer nicht nur auf einer Ausstellung, sondern auch im Internet demonstriert werden, wo es viel einfacher und leichter ist, sich zu erklären. Es ist auch wichtig, sich für das Ziel zu entscheiden, das Sie anstreben, Fotograf zu werden. Es ist eine Sache, wenn der künstlerische Wert der Bilder für Sie von größter Bedeutung ist, und eine ganz andere, wenn Sie eine Lieblingsbeschäftigung machen wollen, bringen Sie ein gutes Einkommen.

Wie man ein professioneller Fotograf wird: Wir studieren Fotoausrüstung

Das allererste was du brauchst um einen Anfänger zu bekommen,Das ist natürlich eine professionelle oder halbprofessionelle Kamera. Es ist notwendig, sofort zu verstehen - es ist besser, auf der Ausrüstung nicht zu sparen. Darüber hinaus benötigen Sie solche Produkte wie einen guten externen Blitz, verschiedene Arten von Objektiven, ein Stativ.

Wenn Sie eine Kamera kaufen, beginnen Sie sich kennenzulernenseine technischen Eigenschaften. Lernen Sie, mit automatischen und manuellen Einstellungen in Hell und Dunkel zu arbeiten. Verstehen Sie die künstlerischen Modi in der Praxis. Lernen Sie, wie man mit einem externen Blitz arbeitet, wie man mit schlechter oder umgekehrt sehr heller Innenbeleuchtung fotografiert, so dass die Bilder klar, ohne Blendung, nicht ausgeleuchtet sind. All das ist ein wichtiges Grundwissen, sozusagen das Fundament jedes professionellen Fotografen.

Wie wird man professioneller Fotograf? Wir schießen richtig

Die richtige Zusammensetzung der Komposition im Rahmen ist ein PfandQualitätsbilder. Zur gleichen Zeit für Landschaftsfotos gibt es einige Regeln, und für die Porträtfotografie - schon andere. Theoretisch mögen diese Anforderungen Ihnen sehr kompliziert erscheinen, aber wenn Sie anfangen zu üben, werden Sie schnell alles verstehen. Um zum Beispiel den Sonnenuntergang zu entfernen, sollte man die Horizontlinie nicht in der Mitte des Rahmens platzieren - sie muss leicht nach unten verschoben werden. Und wenn Sie Landschaftsfotos erstellen, wählen Sie im Vordergrund ein Objekt aus (z. B. eine Blume, einen Ast oder einen ganzen Baum) und sehen Sie sofort, wie sehr dieser Trick Ihre Arbeit wiederbeleben wird. Versuchen Sie, das gleiche Bild der Natur aus verschiedenen Blickwinkeln zu schießen und dann werden Sie feststellen, dass besonders schöne Landschaften von unten gesehen werden.

Wenn Sie Menschen fotografieren, versuchen Sie esdas Objekt passt in den Rahmen alle - "getrimmten" Hände, die Beine des Modells sind sofort im Bild erkennbar. Es scheint unnatürlich und hässlich (die Ausnahme ist, wenn Ihre Idee ist, sich auf einen bestimmten Teil des Körpers zu konzentrieren). Bedenken Sie auch, welche physikalischen Mängel und Vorteile das Modell hat. Deine Aufgabe als Profi, verstecke sie oder betone entsprechend in deinen Fotos. Üben Sie verschiedene Beleuchtungskonzepte. Es ist eine falsche Beleuchtung, die oft das Ganze verdirbt und sogar ein sehr schönes Gesicht in ein hässliches verwandeln kann.

Wo kann man für einen Fotografen lernen? Heute, für Anfänger, öffnen sich die Türen verschiedener Clubs und Kurse, wo Profis wichtige theoretische Kenntnisse über die Kunst des Schießens teilen, Meisterkurse organisieren und natürlich nützliche praktische Übungen. Außerdem können Sie sich mit Videolektionen, Büchern und Fachzeitschriften selbstständig machen.

Wie werde ich professioneller Fotograf? Üben. Viel. Regelmäßig. Jeden Tag. Nehmen Sie Ihre Kamera, wenn Sie eine Reise machen, einen Spaziergang durch die Stadt machen, zu einer Party gehen. Die Schönheit, die es wert ist, gefangen genommen zu werden, umgibt dich buchstäblich. Nun, Ihre Freunde werden nur glücklich sein, zu posieren und die ersten Modelle des zukünftigen Meisters der Fotografie zu werden.