Dialektik in der Philosophie ist eine Denkweise, in der Dinge und Phänomene in ihrer Bildung und Entwicklung, in enger Verbindung miteinander, im Kampf und in der Einheit der Gegensätze berücksichtigt werden.

In der Antike die vernünftige Weltwurde als ein ewiges Werden und eine Bewegung dargestellt, in der Gegensätze koexistieren und in Einheit sind. Frühere griechische Philosophen sahen die unendliche Variabilität der umgebenden Welt und sagten gleichzeitig, dass der Kosmos ein schönes und vollständiges Ganzes ist, das in Frieden ruht. Ihre Dialektik wurde als Beschreibung dieser Bewegung und Ruhe und auch als Spiegelbild der unaufhörlichen Umwandlung eines Elements in ein anderes, eines in das andere, gebildet.

Die dialektische Methode der Sophisten wurde auf ein reines reduziertVerneinung: Indem sie auf den fortwährenden Wechsel von Ideen und Konzepten achten, die sich gegenseitig widerlegen, kamen sie zu einer Schlussfolgerung über die Relativität und Begrenzungen des menschlichen Wissens im Allgemeinen, glaubten, dass es unmöglich ist, die Wahrheit zu verstehen.

Fruchtbarer Kampf

dialektische Methode von Sokrates
ba von gegensätzlichen Ideen ist wasDie dialektische Methode von Sokrates, dem antiken griechischen Philosophen, basierte, der seine Ideen über die Welt nicht in Traktaten, sondern mündlich, nicht einmal monologisch, darlegte. Er führte Gespräche mit den Bewohnern Athens, in denen er seine Position nicht erklärte, aber den Gesprächspartnern Fragen stellte, mit deren Hilfe er ihnen half, Vorurteile abzubauen und zu einem eigenen Urteil zu kommen.

Die dialektischste Methode wurde von George entwickeltHegel, der deutsche Philosoph des neunzehnten Jahrhunderts: Sein Grundgedanke ist, dass sich Gegensätze gegenseitig ausschließen und sich gleichzeitig gegenseitig vorschlagen. Der Widerspruch für Hegel ist ein Impuls zur Entwicklung des Geistes: Er bringt den Gedanken vorwärts, vom einfachen zum komplexen und immer vollständigeren Ergebnis.

Hegel sieht den Hauptwiderspruch in der Idee des Absoluten: Er kann nicht einfach dem Nicht-Absoluten, Endlichen widerstehen, sonst wäre es begrenzt
dialektische Methode von Hegel
und sie wären nicht absolut. Daher muss das Absolute eine begrenzte oder eine andere enthalten. In absoluter Wahrheit gibt es also eine Einheit gegensätzlicher privater und begrenzter Ideen, die sich gegenseitig ergänzen, aus ihrer Trägheit heraustreten und eine neue, wahrere Form annehmen. Diese Bewegung umfasst alle besonderen Konzepte und Ideen, alle Teile der geistigen und physischen Welt. Sie alle bestehen in unauflöslicher Verbindung miteinander und mit dem Absoluten.

Die dialektische Methode von Hegel ist der Prozess der Selbstverbesserung des Begriffs. Dialektik ist sowohl Methode als auch Inhalt seiner Philosophie.

Marxistische Philosophie auch verwendetdialektische Methode, aber sie ist eng mit der materialistischen Auffassung von Sein und Mensch verbunden und daher praktischer: sie berücksichtigt vor allem soziale und nicht streng philosophische Widersprüche.

Die dialektische Methode wurde nicht nur inWestliche, aber auch östliche Philosophie: In China zum Beispiel ist dies das Konzept von Yin und Yang - zwei verschiedene Aspekte einer Realität, die ineinander übergehen.

Dialektische Methode

Die dialektische Methode steht im Gegensatz zur metaphysischen Methode, die sich den Quellen des Seins als solchen zuwendet, der Suche nach der ursprünglichen Natur der Wirklichkeit.