Die schwarze Mücke ist eine Buckelmücke, die Längedas ist weniger als 6 mm. Sein Unterschied zu einer echten Mücke besteht in kürzeren Beinen und einem Stamm. Die Flügel des Insekts in einem ruhigen Zustand sind übereinander gestapelt, und seine Antennen haben 11 Segmente.

Was sind die Mücken?

wie viel Leben Mücken
Bevor Sie herausfinden, wie viele lebende Mücken leben, lassen Sie unsnäher, um ihre Lebensweise kennenzulernen. Diese kleinen Moskitos greifen fröhlich Vieh, Menschen und wilde Tiere an. Ihre Lieblingsorte sind in der Nähe von Wasserreservoirs, wo sich die Larven dieser Insekten entwickeln.

Wie das Weibchen Eier legt

Völliger Komfort in Wasser, Insektenlieber dort ihre Eier legen. Sie klammern sich an die Steine ​​und Stängel von Pflanzen und steigen leise unter Wasser ab und arrangieren Inkubatoren für ihre zukünftigen Nachkommen. Allerdings bevorzugen nicht alle Arten von Weibchen diese Art der Eiablage. Einige lassen sie im laufenden Betrieb fallen, während andere für das Mauerwerk in die ruhigen Zonen der Küste kommen. Und alle bevorzugen Larvenausscheidung nicht allein, sondern in Gruppen, die schließlich große Embryonenkolonien bilden. Auf einer Fläche von 1 cm² leben bis zu 200 der Neugeborenen. Im Allgemeinen, wie viele lebende Mücken, so viele von ihnen weiterhin zu vermehren.

Wie man Mücken isst

schwarze Mücke
Wenn wir ein Exemplar wie Midge betrachten,Mikroskop, können Sie seinen kurzen Rüssel sehen, gut angepasst, um die Hautoberflächen von Tieren zu punktieren. Sie macht dies mit Hilfe von Mandibeln sägen und Maxillas reißen. Auf den ersten Blick scheint es, dass die natürliche Art, es zu essen, das Saugen von Blut ist. Dies ist jedoch bei weitem nicht der Fall. Wie wiederholte Studien zeigen, können weibliche Simuliidae ausschließlich Nektarblüten essen.

Columbus-Mücke

Eine echte Katastrophe für Viehzüchter inDie Donauländer sind die Kolumbianische Mücke. Der Prozess der Verpuppung seiner Larven endet im Mai, und gegen Ende dieses Monats werden alle grünen Küstenplantagen von Horden fliegende Insekten angegriffen. Auf die Frage, wie viele lebende Arten dieser Art leben, kann eindeutig gesagt werden, dass nach dem Befruchtungsprozess die Männchen sofort sterben und die Weibchen, buchstäblich flammend, Schwärme von Rindern angreifen, die friedlich an den Ufern von Stauseen grasen.

Gefährliche Bisse von Mücken

Midge unter einem Mikroskop
Diese kleinen Insekten scheinen zu sehenharmlos, aber tatsächlich hat die Natur diesen kleinen Raubtieren die Fähigkeiten von Chirurgen verliehen. Ein einfacher Bissen von Mücke kann Juckreiz, Brennen und sogar Temperatur verursachen. Aber all diese Symptome zeigen sich viel später. Zuerst wird Speichel, der eine anästhetische Eigenschaft hat, in die Wunde eingeführt. Während des Bisses verschwindet der Schmerz zunächst und manifestiert sich wieder, nachdem der kleine Räuber weggeflogen ist. Die Flüssigkeit, die durch den Biss in die Wunde gelangt ist, ist sehr giftig: nach einer Minute gibt es bereits Schwellungen und juckenden Juckreiz. Mit zahlreichen Bissen kann die Körpertemperatur steigen. Treten Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung auf und beginnt ein starkes Ödem der inneren Organe, ist ein tödlicher Ausgang möglich. Auch die Firma der Fliegennester ist Träger verschiedener Infektionskrankheiten wie Pest, Ulzeration, Lepra und so weiter. Wie viele lebende Mücken sind eine rhetorische Frage. Sie fliegen und vermehren sich genauso, wie ihr täglicher Lebensbedarf der Umwelt entspricht. Um die Weibchen nicht ohne ihre Nachkommen zu bleiben, ist es lebenswichtig für sie, Blut zu essen. Ob wir es mögen oder nicht, wir können den biologischen Prozess nicht ändern. Aber Vorsicht von ihren Bissen ist einfach notwendig.