Die Kultur des menschlichen Verhaltens hängt davon abseine Erziehung. Erwachsene sind die Träger der nationalen Kultur. Sie neigen dazu, das Kind wie sich selbst aussehen zu lassen. Das Kind reproduziert die Sprache und das Verhalten von Erwachsenen und wird Teil der Gesellschaft.

Kultur des Verhaltens, als wissenschaftlicher Begriff,bezeichnet die Menge aller Verhaltensformen, die in den moralischen und ethischen Prinzipien der menschlichen exprimiert werden. Dieses Konzept beinhaltet alle in- und ausländische menschliche Kultur: Verhalten an öffentlichen Plätzen, Etikette, Kultur des Lebens, Beziehungen zu anderen Menschen, die Art der Interesse und Bedürfnisse, Hygiene, Organisation der persönlichen Zeit, ästhetischer Geschmack, Pantomime, Körpersprache, Sprachkultur.

Die Kultur des Verhaltens eines Individuumscharakterisiert seine moralische, ästhetische und spirituelle Erscheinung. Es zeigt, wie sehr jemand die Werte der Gesellschaft, in der er lebt, gelernt und akzeptiert hat und wie geschickt er sie benutzt. Jeder von uns ist verantwortlich für die Einhaltung der Verhaltensregeln, für die eigene Kultur und für diejenigen, die uns ersetzen werden.

Die Verhaltensregeln in der Gesellschaft müssen einer Person von klein auf beigebracht werden. Nur in diesem Fall wird das Kind in der Lage sein, seine Fähigkeiten in der Zukunft gekonnt anzuwenden.

Schlechte Gewohnheiten können mit Unkraut verglichen werden. Sie wachsen dort auf, wo es keine ordentliche Kontrolle und Ordnung gibt. Im frühesten Alter, wenn das Baby bereits in der Lage ist, seinen Körper zu gehen und zu manipulieren, ist es notwendig, mit der Bildung einiger hygienischer und hygienischer Fähigkeiten und Respekt für andere (nicht nur Erwachsene, sondern auch andere Kinder) zu beginnen.

Nach drei Jahren muss das Kind selbständig sein könnenausziehen und anziehen. Zu dieser Zeit ist es notwendig, ihm beizubringen, mit Kleidung und Schuhen umzugehen. Es sollte ordentlich gefaltet oder aufgehängt und an Ort und Stelle gehalten werden. Es ist nicht so einfach wie es scheint. Eltern sollten unaufdringliche Kontrolle ausüben und das Baby führen. Infolgedessen wird das Kind die Angewohnheit haben, sich selbst und seine Sachen zu beobachten.

Die Kultur des Verhaltens beinhaltet die Fähigkeit zu reinigenZähne, waschen, Hände waschen. Es ist nicht schwer, ein Kind daran zu gewöhnen. Am Anfang wird er deine Hilfe und Kontrolle brauchen. Eltern sollten dem Kind an seinem Beispiel zeigen, wie es mit anderen kommunizieren kann. Im Alter von sechs Jahren muss das Kind in der Lage sein, sich zu erinnern, ohne sich zu erinnern, sich zu verabschieden, zu danken und das Schweigen bei Bedarf zu beobachten.

Die Regeln des guten Geschmacks für Kinder sind besonders wichtig,wenn sie anfangen, die Schule zu besuchen. Das Baby beginnt ein ganz neues Leben. Er muss viele Regeln lernen. Dazu gehören: pünktlich in die Schule zu kommen, richtig zu sitzen, den Arbeitsplatz in Ordnung zu halten, nicht zu schreien, die Hand zu heben, sich korrekt an die Lehrer zu wenden. All diese Fähigkeiten werden dem Kind im späteren Leben helfen. Sie werden täglich von Lehrern entwickelt. Für eine erfolgreiche Konsolidierung ist die Teilnahme der Eltern notwendig.

Es ist jedoch nicht genug, die Regeln zu kennen, wir brauchen sie auchbeobachten. Diese Leute werden kulturell genannt. Die Kultur des Verhaltens ist eine Art von Fähigkeiten und Gewohnheiten, die das Entwicklungsniveau einer Person bezeugt und ihm hilft, sich harmonisch in die Gesellschaft einzufügen.

Die ersten Verhaltensfertigkeiten entwickeln sich inKinder noch in einem unbewussten Alter. Daher ist es für junge Eltern sehr wichtig, sich um die Kultur ihres Verhaltens und Lebens zu kümmern. Ein persönliches Beispiel, kombiniert mit Kontrolle und Genauigkeit, wird sicherlich ein positives Ergebnis liefern.

Es ist nie zu spät, gute Dinge zu lehren. Selbst wenn Sie etwas verpasst haben, gibt es immer die Möglichkeit, aufzuholen. Denken Sie daran, dass die Beseitigung einer schlechten Angewohnheit viel schwieriger ist als das Anpflanzen. Habe Geduld und weiche nicht für eine Minute vom Ziel ab. Sie müssen sowohl sich selbst als auch das Kind kontrollieren. Diese Aufgabe ist nicht einfach, aber Sie werden es sicherlich schaffen.