Leben und Werk von Krylow werden kurz untersuchtSchule in den Lektionen der russischen Literatur. Aber selten hat der Lehrer die Möglichkeit und den Wunsch, über das Programm hinauszugehen und den Schülern neue, zusätzliche Informationen über diesen oder jenen Autor zu geben.

interessante Fakten aus dem Leben von Ivan Andreevichs Flügel
Machen Sie keine Ausnahmen und Lektionen zum Studium der Biographie und Kreativität des berühmten Fabulisten.

Interessante Fakten aus dem Leben von Ivan Ivanovich Krylov Andrejewitsch: Je dicker die Haut, desto stärker die Nerven

So die alte chinesische Abhandlung überPhysiognomie. Und Krylov hat die Einhaltung dieses Volkes völlig bestätigt. Er war groß, groß, Tolstoschekim und Tolstogubym. Der Schriftsteller kümmerte sich nicht allzu sehr um sich selbst, aber er machte sich keine Sorgen um seine Familie. Krylow war nicht besonders freundlich zu jemandem, mochte niemanden, fühlte keinen Hass, Wut oder Mitleid für irgendjemanden. So zum Beispiel in der Nacht, als seine Mutter starb, ging sein Sohn ins Theater, bei seiner Beerdigung trauerte er nicht, sondern lächelte. Am Tag des Todes seiner Magd, die seine uneheliche Tochter zur Welt brachte, ging der Schriftsteller in einem englischen Club Karten spielen. Selbst als sein einziges Kind tot war, ließ er eine alte Frau bei sich, und er ging zur Ballmaskerade.

interessante Fakten aus dem Leben des Flügels
Interessante Fakten aus dem Leben von Ivan Ivanovich Krylov: die Hauptfreude

Trotz der Tatsache, dass das Herz dieses Mannes warMit einer großen Fettschicht bedeckt, hatte er noch einige Vorlieben. Und die Hauptfreude von Krylov war natürlich Essen. Wenn mit direktem Text zu sprechen, dann war er ein echter Vielfraß. Und er wählte Freunde auf der Grundlage von wem besser füttern. Aber oft, wie sehr er auch behandelt wurde, kehrte er hungrig und "fertig" nach Hause zurück. Wenn in der Küche in diesem Moment nichts schmackhaft war, gab Krylov einen Topf mit Sauerkraut und einen Krug Kwas ab. Und eines Tages, als das nicht passierte, fand er unter dem Tisch einen Herd, den der Koch vergessen hatte, mit sechs geformten Kuchen und aß sie alle ohne irgendeinen Effekt auf ihre Gesundheit!

Interessante Fakten aus dem Leben von Ivan Ivanovich Krylov: die berühmte "Murzilka"

Es ist bekannt, dass der Schriftsteller nie gehalten hatKamm, widerwillig Kleidung gewechselt, weniger oft gewaschen. Und das, obwohl er selbst im Winter sehr geschwitzt hat. Sie können sich vorstellen, woher der Geruch kam und wie er die Menschen in der Umgebung, insbesondere die Damen, beeinflusste. Außerdem rauchte Krylow nicht nur Tabak, sondern roch daran und kaute sogar. Einmal fragte er einen Freund, was er für ein Kostüm für eine Maskerade wählen sollte. Sie riet ihm, sich nur die Haare zu waschen und zu kämmen, das würde reichen, um unerkannt zu bleiben.

Leben und Kreativität des Flügels kurz
Interessante Fakten aus dem Leben von Ivan Ivanovich Krylov: Es gibt keine überflüssigen Worte und Gesten

Der Schreiber versuchte ein Minimum an Bewegungen auszuführen. Das war eine weitere Freude von Krylow. Nachdem er fast 30 Jahre in der öffentlichen Bibliothek gearbeitet hatte, schaffte er jeden Tag zwei Stunden, um am Arbeitsplatz zu schlafen. Zuerst waren die Leute sauer, und dann gewöhnten sie sich daran, sich nach dem Abendessen auszuruhen, und stoppten, um ihn zu dieser Zeit zu kontaktieren. Die Behörden haben die Freiheit von Krylov nicht beachtet, da er ein Freund der königlichen Familie und ein Liebling der Gesellschaft war. Freunde, von denen er oft blieb, hatten für ihn einen getrennten Stuhl, auf dem er nach einem dichten Abendessen schlief.

Interessante Fakten über Krylows Leben: ein seltsames Verlangen

Es ist klar, dass eine solche Tatsache in nicht erwähnt werden kannoffizielle Biographien des Schriftstellers. In regelmäßigen Abständen wollte er seinen nackten Körper um sie herum zeigen. Und er selbst, ohne Zuschauer, ging oft nackt. Sobald er sich völlig ausgezogen hatte, ging er zum Fenster und wartete auf die Reaktion der Passanten. Aber niemand schaute auf und der Schreiber bemerkte es nicht. Dann fing er an, Geige zu spielen, um die Aufmerksamkeit der Leute auf sich zu ziehen. Es hat geholfen. Schon in fünf Minuten kam ein Polizist zu ihm gerannt und verlangte, die "Aufführung" zu stoppen.