Nikolai Nekrasov ist ein Mann, dessen WertEs ist schwer zu unterschätzen. Die russische Literatur und das soziale Denken sehen ganz anders aus, wenn man sie von zwei Zeitpunkten aus betrachtet, die die Daten ihrer Ankunft und Abfahrt bestimmen. Die Analyse des Gedichts "Muse" gibt uns den Schlüssel zu einem tieferen Verständnis der Kreativität dieses Autors.

Dichter und Bürger

Kreativität von Nikolai Alekseevich Nekrasov geöffneteine neue Ära in der Entwicklung der russischen Literatur des neunzehnten Jahrhunderts. Nekrassow benannte eine Anzahl von semantischen Richtungen, die er einfach nicht existierte. Der Dichter war einer der ersten, der die Aufmerksamkeit seines Lesers auf einen einfachen russischen Arbeiter lenken konnte. Seine Poesie ist durchdrungen von einem lebhaften Bürgergefühl. Für ein tieferes Verständnis der kreativen Methode des Dichters ist es am besten, einige seiner Werke zu analysieren, die als Schlüssel angesehen werden. Zu diesen gehört natürlich der Vers von Nekrassows "Muse" aus dem Jahr 1852. In gewissem Sinne ist es Software. In diesem frühen Werk werden zum ersten Mal Bilder und Bedeutungen bezeichnet, die durch alle nachfolgende Kreativität des Dichters gehen werden.

Gedichtanalyse

Analyse des Gedichtes Nekrassow "Muse"

In diesem langen Text reflektiert der Dichter dasQuellen der Inspiration und Kreativität. Hier sind zwei gegensätzliche Anfänge, auf die sich die Inspiration des Dichters stützt, auffallend ausgeprägt: das Streben nach den transzendentalen Höhen und das Mitgefühl für einfache demütige Menschen, die weit von den himmlischen Sphären entfernt sind. Und der lyrische Held des Gedichts im Namen des Dichters trifft seine endgültige Entscheidung zugunsten jener, die seine Lieder auf Erden brauchen. Das Bild von Muza Nekrasov erscheint in seinem Gedicht in Form von "... einer ewig weinenden und unverständlichen Jungfrau". Inspiriert von ihr taucht der Dichter in den Strudel und das Kochen irdischer Leidenschaften ein. Er findet seine Berufung in erster Linie, um von irdischen Menschen und nicht von transzendentalen Engeln gehört zu werden. Ein Blick durch diese Allegorie auf alle nachfolgenden Werke des Dichters bestätigt voll und ganz die Wahl, die er in seiner Jugend getroffen hat.

Muse Neraskov Analyse

Durch die Jahre harter Arbeit

Exquisite Analyse des Gedichtes von Nekrassow"Muse" lässt Sie schlussfolgern, dass die Arbeit in der Form ziemlich traditionell und zu anspruchsvoll für ihren Inhalt war. Aber eine solche Schlussfolgerung wird unbegründet sein. Bei aller Naivität ihrer poetischen Erklärungen trug Nekrassow ihnen sein ganzes Leben lang Treue. Und sie war sehr schwierig. Der Weg zu Wohlstand und Ruhm lag nach vielen Jahren harter Arbeit und Existenz am Rande der Armut. Im Laufe der Jahre zeichnete sich der Dichter vor dem Hintergrund derjenigen, die seine Gedichte ansprachen, nicht besonders aus. Eigentlich all dieser irdische Wirbelwind und in seinem frühen Gedicht "Muse" Nekrasov dargestellt. Die Analyse des Textes dieser Arbeit erlaubt uns zu verstehen, aus welchen Quellen er seine Inspiration bezieht. Der Dichter erkennt die Kraft nur einer Muse - "Der traurige Begleiter der traurigen Armen, geboren für Arbeit, Leiden und Knechtschaft". Es sollte verstanden werden, dass diese Wahl eher ungewöhnlich und sogar provokativ war. Er widersprach der allgemein akzeptierten Meinung über die elitäre Berufung poetischer Kreativität.

Analyse des Muse-Gedichtes

Stilelemente der neuen Poesie

Analyse des Gedichtes Nekrassow "Muse"zeugt von der moralischen und ästhetischen Wahl, die der Dichter getroffen hat. Bereits in dieser Arbeit markiert deutlich den Kreis von Bildern und Themen, denen der Autor all seine zukünftige Kreativität widmen will. Zur gleichen Zeit ist das Gedicht selbst in einer ziemlich traditionellen Sprache geschrieben. Aber der Punkt hier ist, dass weitere Bewegung in der gewählten Richtung neue Ausdrucksmöglichkeiten benötigt. Es war sinnlos, über die Leibeigenen in der Sprache der Salonpoesie zu schreiben. Und Nikolai Nekrasov war auf dem Höhepunkt der gewählten Mission. Er führte in die russische Literatur ganze lexikalische Schichten ein, die vor ihm in der literarischen russischen Sprache praktisch nicht existierten. Das fantasievolle poetische System von Nikolai Nekrasov erwies sich als sehr individuell. Sein unnachahmlicher Stil hat viele Anhänger und Nachahmer hervorgebracht.

Das Bild der Muse ist nicht schön

Sänger der arbeitenden Menschen

Dichter Nikolai Alekseevich Nekrasov brachte seineKreativität wie eine Galerie von Bildern, deren Aussehen bis vor kurzem unmöglich vorstellbar war. Die bäuerlichen Leibeigenen, wenn sie auf den Seiten literarischer Werke erscheinen, nur in Form von Zeichen des zweiten und dritten Plans. Für viele war dies eine Überraschung, aber auf dem Proszenium der russischen Literatur waren einfache Pflanzer, Bauern "vom Pflug". Das aufgeklärte aristokratische Publikum lernte die Welt des russischen Volkes kennen. Dies war ohne Übertreibung eine poetische Entdeckung. Er verpflichtete die Treue zu seinen ästhetischen Prinzipien, die einmal in dem Gedicht "Muse", Nekrassow, bezeichnet wurden. Eine Analyse des nachfolgenden literarischen Prozesses zeigt, dass sich seine offene Weltanschauung als Rückgrat der russischen Kunst erwies. Der Dichter hat eine ganze Richtung geschaffen. Nicht nur eine literarische Schule, die sich der alltäglichen Existenz des gemeinen Volkes stellt, sondern auch eine neue Richtung im öffentlichen Denken und Journalismus.

Vers der nackten Muse

Der Weg zur Freiheit

Analyse des Gedichtes Nekrassow "Muse" nach seinemdas Schreiben zeugte nur von der Richtung, die der Dichter bei der Entwicklung seines Werkes gewählt hatte. Aber er konnte sich nicht einmal die soziale Resonanz vorstellen, die poetische Kreativität provozieren könnte. Mit seiner Poesie wachte Nikolai Nekrasov in gesellschaftlichen Kräften auf, die wie er selbst nicht zur bestehenden Ordnung der Dinge passten. Natürlich war er nicht allein in seinen Bestrebungen. Ein kräftiger Aufschwung der russischen sozialen Bewegung führte zu radikalen Veränderungen in den im Laufe der Jahrhunderte etablierten Grundlagen der russischen Gesellschaft. Unter starkem Druck von unten wurde 1861 ein mittelalterlicher Überrest als Leibeigenschaft abgeschafft. Dies war ein grandioses Ereignis in der russischen Geschichte, brachte aber laut dem Zeugnis des Dichters den Menschen nicht das erwartete Glück und allgemeinen Wohlstand. Aber alle nachfolgenden Bewegungen des sozialen Denkens wurden unter anderem von der Dichtung Nekrassows und seiner Anhänger inspiriert. Praktisch alle russischen Revolutionäre und fortschrittlichen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens waren hingebungsvolle Fans und Leser des Dichters.