Jeder hat sich mindestens einmal in meinem Leben gewundertdie Frage "wie man Liebesabhängigkeit los wird." Es wird allgemein angenommen, dass es eher dem schwächeren Geschlecht innewohnt, aber dies ist bei weitem nicht der Fall. Nur Männer sind verschwiegener und drücken ihre Gedanken zu solchen Fragen nicht immer aus. Liebesabhängigkeit bei Männern hat einen großen Einfluss auf den Alltag wie auch auf Frauen. Es gab eine paradoxe Situation: Jeder, der will, hat die Möglichkeit, fast jede Spezialität zu erwerben, zwei oder sogar drei höhere Ausbildungen zu bekommen, aber sie vergaß so wichtige Dinge, sozusagen dringend. Als Ergebnis beendet eine Person die Schule, ein Institut, weiß viel über die Struktur des Universums, baut aber sein persönliches und soziales Leben auf und verlässt sich mehr auf Intuition. Obwohl das Verstehen Ihrer Handlungen die Grundlage ist, durch die stabile Beziehungen mit anderen Menschen entstehen, wird eine gesunde Gesellschaft gebildet.

Worauf hängt die Liebesabhängigkeit ab?einige wollen es loswerden? Wenn Sie nicht auf die Feinheiten der Psychoanalyse eingehen, dann bedeutet dieser Ausdruck den Wunsch einer Person, mit Vertretern des anderen Geschlechts Kontakt aufzunehmen. Und nicht nur auf der physischen Ebene, sondern vielmehr im Spirituellen. Liebesabhängigkeit ist eine Manifestation eines der spirituellen Prinzipien, weil ihre Erklärung außerhalb der Bereiche der Vernunft und der Logik liegt. Die Argumente des respektierten Freud wurden lange in Frage gestellt und können nicht vollständig erklären, was passiert.

Warum kann eine Person in Frieden leben?Einsamkeit, ohne das Gefühl, dass etwas beraubt ist, während der andere ständig mit einer anderen Person kommunizieren möchte? Das ist die Liebessucht. Es ist kein Geheimnis, dass Männer und Frauen unterschiedliche Energien haben. Die meisten esoterischen Lehren teilen diese Ansicht. Es ist sehr einfach, sich zu vergewissern, dass es genug ist, sich mehrere Situationen in deinem Kopf vorzustellen und deine Reaktion darauf zu analysieren. Es ist auch nicht vergeblich, Lebenserfahrung und Logik zu nutzen.

Zum Beispiel verstehen viele Paare nicht woDann verschwand die Anziehungskraft, durch die beschlossen wurde, eine Familie zu gründen. In letzter Zeit war alles in Ordnung, und ein paar Jahre später (diese Zeitspanne hängt vom Temperament ab) wird eine nahe Person noch weiter entfernt als vor der Bekanntschaft. Es ist nicht immer der wahre Grund, das Aussehen zu ändern, das oft von Gefühlsänderungen geschrieben wird. Es scheint, dass die Person dieselbe ist, und es gibt keine Sehnsucht nach ihm, sie ist unwiederbringlich verschwunden. Dies liegt an der vollen Ergänzung seiner Energie mit dem Einfluss einer anderen Person. In der Tat verschwindet das Interesse. Aber, wie bekannt ist, gibt es in der Natur keine Leere, so beginnt ein Mensch nach einem neuen Objekt zum Verlieben zu suchen und findet es in der Regel. Eine neue Phase des Energieaustausches beginnt, definiert durch den Begriff "Liebe". Es dauert ein wenig und ... alles wiederholt sich. So zeigt sich die Abhängigkeit der Liebe. Ein Mann kann nicht normal leben, solange er allein ist. Ist es schlecht? Es gibt keine eindeutige Antwort. Aus der Sicht von Moral und sozialen Normen ist es schlecht. Aber die Natur dieser Person "spricht" genau das Gegenteil.

Familien, in denen jemand übermäßig abhängig istLiebe Beziehungen, können Sie Sublimation Lernen empfehlen - Anziehung für einen kreativen Anfang ersetzen. Zum Beispiel kann eine seltene Frau an neue Liebe denken, während sie ein erfülltes Leben führt: Reisen, Besuch von Salons und Boutiquen, sie beschäftigt sich mit Kindern zusammen mit ihrem Ehemann, sie erhält Aufmerksamkeit (Energie geben). Ähnlich, Männer: Liebe Attraktion kann in die Schaffung eines Hauses, Anordnung einer Residenz, Beruf von einem Lieblingsgeschäft (Angeln, Motorsport) umgewandelt werden. Und die wichtigste Methode ist die Hilfe eines Spezialisten. In der Regel ist die Behandlung in Vertrauensgruppen beliebt und sehr effektiv. Aber in diesem Fall wird es notwendig sein, die Abhängigkeit als Nachteil zu erkennen, über den nicht jeder entscheiden kann.