Im Entwicklungsprozess des intellektuellen PotentialsNation, die ein Indikator für den moralischen und materiellen Fortschritt des Landes ist, wird das Problem der Erziehung und Bildung von Kindern immer dringlicher.

Allgemeine Muster und Prinzipien der Bildunggelten als grundlegende Grundlage zur Lösung dieses Problems. Angesichts ihrer dialektischen Beziehung sollte betont werden, dass die Prinzipien logisch aus den Mustern folgen und auch von ihnen vermittelt werden.

Gesetze mit objektiver Notwendigkeitbilden die Faktoren, in denen Bildungs- und Bildungsprozesse durchgeführt werden. Und diese Zerstückelung sollte als bedingt, methodologisch verstanden werden, denn tatsächlich wirken diese beiden Faktoren der Sozialisation der Persönlichkeit eines jungen Menschen gleichzeitig.

Die Gesetze und Prinzipien der Bildung bestimmenDie Aktivitätsseite des Verständnisses durch eine Person auf der ganzen Welt, also ihr Inhalt und Ergebnis, spiegelt den Prozess der Beherrschung der Kenntnisse, Fähigkeiten, Fähigkeiten und Werte eines Individuums wider, die in der Gesellschaft geschätzt werden.

Allgemeine Muster und Prinzipien der Erziehung umfassen die folgenden Komponenten, die in richtige Muster eingeteilt werden können und, wie bereits erwähnt, durch diese Prinzipien vermittelt werden.

Der erste sollte folgendes beinhalten:

Die Gesetze und die Prinzipien der Bildung, zusammen mitsie basiert auf der Annahme, dass die vielfältigen mehr in ihrem Inhalt und effizientere Organisation Dialog mit jungen Menschen baut, um produktive Persönlichkeit in dem Prozess der Bildung und die allgemeinen Sozialisierung gebildet zu sein.

Der Erziehungsprozess muss sich entwickelnCharakter an sich, weil die Erziehungsmuster und -prinzipien die Schlussfolgerung voraussetzen, dass je dynamischer die Aktualisierung der motivationalen Basis der Erziehung des Kindes stattfindet, desto qualitativer wird die Entwicklung seines intellektuellen Potentials und der emotional-volitionalen Komponente der Persönlichkeit sein.

Regelmäßigkeiten und Prinzipien des BildungsprozessesVoraussetzung dafür ist, dass, je aktiver der positive Einfluss auf die persönlichen Parameter des Jugendlichen ist, diese Qualitäten umso besser gebildet werden und eine stabile persönliche Integrität entsteht.

Wie bereits erwähnt, sind die Prinzipien der Erziehungvermittelte allgemeine Muster, die die häufigsten und wichtigsten Anforderungen an den Inhalt, die Methodik und die Organisation des Erziehungsprozesses als Teil der Gesamtsozialisation des Individuums widerspiegeln.

Die moderne Methodik der Pädagogik als die wichtigsten nennt die folgenden Prinzipien:

- die Ausrichtung der Bildung auf öffentliche Interessen mit ihrer harmonischen Kombination mit persönlichen Interessen und Bedürfnissen;

- Sicherstellung der untrennbaren Verbindung des Erziehungsprozesses mit den Prozessen der sozialen Produktion und der sozialen Aktivität;

- Anerkennung der Priorität des Positivs in der Bildung durch seinen Inhalt;

- Bereitstellung eines humanistischen Ansatzes für den Erziehungsprozess, Gewährleistung der Achtung des Einzelnen, seiner Rechte und Freiheiten, seiner Gewaltlosigkeit;

- Der persönliche Ansatz, bei dem die individuellen Parameter jedes jungen Menschen berücksichtigt werden;

- Integrität und Einheitlichkeit der pädagogischen Wirkung, die die Bemühungen aller Akteure des Bildungsprozesses beinhalten.

Massenschule oft leider oftIgnorieren der Prinzipien der Erziehung, so thermosite die kognitive Entwicklung des Kindes, in Konflikt mit dem objektiven Bedürfnis des Schülers nach Selbstentwicklung. Und dies wiederum kann zu schwerwiegenden negativen Folgen führen, wenn Verhaltensstörungen von Kindern sehr häufig in Formen von nicht-adaptivem (asozialem, aggressivem) Verhalten auftreten.