Der Erreger, der sogenannte RNA-Virus, inDie Umwelt stirbt sehr schnell. Bei direktem Kontakt mit einer mit Masern infizierten Person besteht jedoch fast eine 100% ige Wahrscheinlichkeit für eine Infektion: Der Erreger der Krankheit wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Durchdringt die oberen Atemwege, vermehrt sich in den Lymphknoten und gelangt dann ins Blut.

Symptome von Masern sind ziemlich typisch. Sein Beginn ist akut, mit einem Anstieg der Temperatur auf 38-40 Grad. In diesem Fall treten ausgeprägte Katarrhphänomene auf: Hyperämie des Rachens, Husten und Konjunktivitis werden ebenfalls bemerkt. Die Stimme eines Mannes, der an Masern erkrankte, heiser. Da makulopapulöser Masernausschlag erst nach 4-5 Tagen auftritt, kann die Diagnose eine gewisse Komplexität aufweisen. In dieser Zeit sind die Patienten am ansteckendsten. Bei Erwachsenen ist es haltbarer als bei Kindern.

Ein charakteristisches Symptom, das erkannt werden kannMasern bei Erwachsenen und Kindern, sind die sogenannten Flecken von Filatov (Koplik), die am zweiten Tag der Krankheit auf der Innenseite der Wangen, den Molaren, auftreten. Sie sind weißlich, klein. Korevaya gleichen Hautausschlag erscheint zuerst auf Gesicht und Hals, dann bedeckt den Oberkörper und nur zwei Tage später - Hände und Füße. Bei Erwachsenen sind die Flecken von Filatov in der Regel auch nach ihrem Erscheinen erhalten. Mit Beginn der Hautausschläge steigt die Temperatur, die zu diesem Zeitpunkt gewöhnlich abfällt, wieder an.

Masern bei Erwachsenen oder Kindern zu diagnostizierenhilft und das typische Auftreten des Hautausschlags - mit dieser Krankheit können einzelne Flecken verschmelzen. Bereits am vierten Tag nach dem Auftreten des Hautausschlags beginnen zu verdunkeln und zu flocken: zuerst auf dem Gesicht, dann auf dem Rumpf und den Händen - genau so, wie sie erschienen. Nach ihnen auf der Haut sind dunkle Flecken, die nur zehn Tage durchlaufen.

Masern, deren Anzeichen sind ziemlich gut bekannt undgut beschrieben, hat seine eigenen Eigenschaften, abhängig vom Alter des Patienten. Darüber hinaus Patienten, die mit Patienten in Kontakt waren, die Masern und als Prophylaxe von Masern Immunglobulin erhalten, es atypisch fließen kann: Die Inkubationszeit beträgt in der Regel länger, sind katarrhalisch Phänomene weniger ausgeprägt oder nicht vorhanden. Bei Kindern verläuft die Erkrankung bei Erwachsenen meist viel leichter als bei Masern. Symptome der gleich im letzteren Fall kann es ziemlich schrecklich sein: starke Kopfschmerzen, Krämpfe, Verlust und Verwirrung, Erbrechen. Diese Zeichen erzählen über die Niederlage des zentralen Nervensystems und die Entwicklung von Meningoenzephalitis: Erwachsene es 10-mal passiert oft mehr. Je früher sie kommen, desto schwieriger wird es für die Krankheit sein, sogar zum Tod möglich ist. Unter anderen Komplikationen - Lungenentzündung, Mittelohrentzündung, Laryngitis, Krupp. In einigen Fällen können Symptome einer hepatitisähnlichen Krankheit beobachtet werden. Wenn Komplikationen im Zusammenhang mit dem Verdauungssystem beobachtet Bauchschmerzen während der Inspektion, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. Darüber hinaus Masern bei Erwachsenen häufiger als Kinder, durch eine Erhöhung der Milz begleitet.

Es sollte verstanden werden: diejenigen, die nicht geschafft haben, Masern in der Kindheit zu überleben, sind es strenger, und Komplikationen damit sind häufiger. Die Impfung gibt im Gegensatz zur Krankheit keine lebenslange Immunität. Wer also vor mehr als einem Jahrzehnt gegen Masern geimpft wurde, sollte sich einer zweiten Impfung unterziehen: Diese Krankheit ist extrem ansteckend und vor allem für ältere Menschen gefährlich.

Vernachlässigen Sie nicht vorbeugendImpfungen und vertrauen auf ihre Immunität - in den letzten Jahren werden Masern bei Erwachsenen viel häufiger diagnostiziert als zuvor. Somit machen Patienten im Alter von 14 Jahren mehr als 80% aller Fälle aus. Neue Ausbrüche der Krankheit werden in den Grenzgebieten registriert - dies ist auf die Bevölkerungswanderung zurückzuführen. Aber auch wenn es in Ihrer Region keine Masernepidemie gibt, ist deren Auftreten nicht ausgeschlossen: Eines Tages kann ein ortsansässiger Tourist, der sich im Ausland ausgeruht hat, die Krankheit "bringen". Daher, basierend auf wie die Masern bei Erwachsenen, ist es notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, um es zu verhindern.