Lebensmittelvergiftungen sind keine Seltenheit mehr. Dieses Problem ist am relevantesten im Sommer, wenn die Produkte viel schneller zu verderben beginnen. Es sollte beachtet werden, dass der Anstieg der Vergiftung auf Urlaub fällt. Es ist zu dieser Zeit, dass skrupellose Produzenten versuchen, veraltete Waren zu verkaufen.

Also, was kann vergiftet werden? Ja, von den Milchprodukten bis zu den Fleischprodukten. Und was ist mit dem Fisch? Und der Fisch bekommt einen besonderen Platz, über den wir ein wenig mit dir reden werden.

Es gibt verschiedene Arten zu vergiften:

Die Vergiftung durch Fleisch ist die zweithäufigstealle Schwere der Krankheit. Jeder Fisch während der Zersetzung produziert hochgiftige Substanzen, die das menschliche Nervensystem negativ beeinflussen. Bei einer solchen Vergiftung sind paralytische Komplikationen möglich. Was sind die Symptome einer Fischvergiftung in diesem Fall? Vorhandensein von Erbrechen und Durchfall.

Die zweite Art der Vergiftung istdie Verwendung von giftigen Fischen. In diesem Fall ist die Vergiftung choleraartig. Was passiert bei einer Vergiftung? Unterscheidungszeichen sind der Beginn von Koliken im Magen oder Darm und Durst.

Die dritte Form der Vergiftung manifestiert sich in Form von Ausschlag,kombiniert ein kleines Fieber und Juckreiz. In diesem Fall sind die Symptome einer Fischvergiftung weniger gefährlich, aber eine spezialisierte Hilfe für das Opfer ist immer noch erforderlich.

Vergiftung durch Fische erfolgt individuell. In einigen beginnen die ersten Symptome fast sofort, in anderen nach Ablauf der Zeit (in der Regel nach 2 bis 4 Stunden).

Symptome einer Fischvergiftung

  1. Schmerzempfindungen im Bauch,
  2. Übelkeit und Erbrechen beginnen,
  3. Es gibt Schwindel und Schwäche
  4. Unangenehmes Brennen tritt im Mund auf
  5. Körpertemperatur gesenkt
  6. Durchfall
  7. In schweren Fällen kann Lähmung auftreten

Hier möchte ich anmerken, dass die Symptome nach Vergiftung durch giftige Fische nach zwei bis drei Tagen nachweisbar sind.

Welcher Fisch ist giftig?

In der Tat, jeder Fisch, als Folge der SartlanKrankheit kann giftig werden. Diese Krankheit bei Fischen tritt während der Blüte von Algen auf. In der Natur sterben solche Fische. Aber die Entwicklung der Sartlan-Krankheit passiert nicht sofort. Die Hauptursache für Vergiftungen sind die toxischen Substanzen, die sich im Fischgewebe ansammeln.

Was zu tun ist?

Wenn wir Symptome einer Fischvergiftung haben, Sofort einen Krankenwagen rufen. Verschwenden Sie keine Zeit vor dem Eintreffen der Ärzte! Das erste, was zu tun ist, ist der Magen durch Erbrechen zu reinigen. Einige werden überrascht sein, was für während des offenen Erbrechens auch, den Magen zu reinigen? Ich erkläre, ein paar Liter (je mehr, desto besser) das getrunkene "rohe" Wasser hilft am effektivsten den ganzen Magen zu reinigen. Nach dem Erbrechen muss der Patient einen Einlauf machen.

Nach der Durchführung von Notfallmaßnahmen wird das Opfer mit Essigtinktur gerieben, eine warme Wasserflasche wird auf den Bauch gelegt und gibt starken Tee oder natürlichen Rotwein.

Es sollte beachtet werden, dass die Vergiftung mit langfristigen Folgen verbunden ist, die Allergien gegen Fischprodukte sind.

Endlich ...

Vorsicht beim Essen geraucht odergesalzener Fisch. Vor dem Kauf achten Sie auf den Geruch, wenn möglich, brechen Sie es in zwei Hälften. Vor dem Kauf von geräuchertem Fisch, sei vorsichtig. Denn durch das Rauchen können skrupellose Produzenten ein unansehnliches (verdorbenes) Aussehen und einen unangenehmen Geruch verschleiern. Denken Sie daran Vergiftung durch rote Fische oder andere, fällt hauptsächlich in den Urlaub.

Fische von schlechter Qualität können durch Schwellung identifiziert werdenBauch, zerknitterte, fliegende Schuppen, ein unangenehmer Geruch von den Kiemen und trübe Augen. Denken Sie daran, das richtige Produkt garantiert Ihnen und Ihrer Familie eine gute Laune und viel Spaß!