Knochen sind der Rahmen für benötigtAufrechterhaltung der Form des Körpers. Die Knochen des Menschen sind fest und langlebig. Einige von ihnen widerstehen Drücken von fast 1,5 Tonnen oder mehr. Draußen ist der Knochen vom Periost (Bindegewebe) bedeckt.

Knochengewebe besteht aus zwei Arten von Zellen:

- Osteoblasten - Zellen, die für den Aufbau von Knochen verantwortlich sind;

- Osteoklasten - Zellen, die altes Knochengewebe auflösen.

Die Röhrenknochen enthalten Knochenmark oderFettgewebe. In anderen - Fett mit blutbildenden Zellen, aus denen Erythrozyten, Thrombozyten und Leukozyten gebildet werden. Das menschliche Knochenmark enthält auch Plasmazellen, Fibroblasten und Retikuloendothelzellen.

Knochensarkome können aus jeder Art von Knochengewebezellen gebildet werden.

Bösartige Tumore

Meistens sind bösartige Tumore in den Knochen eine Folge der Ausbreitung eines Tumors auf einen Knochen von einem anderen Organ.

Sarkomknochen beginnt direkt in derKnochengewebe. Es gibt verschiedene Arten der Knochenbildung. Ihr Name hängt von der Fläche des Knochens oder des nahe gelegenen betroffenen Gewebes sowie von der Art der Zellen ab, die die Knochentumoren bilden.

Sorten

Sarkomknochen besteht aus verschiedenen Arten.

Einer der häufigsten bösartigenKnochentumoren sind Osteosarkome, die auch osteogene Sarkome genannt werden. Der Tumor wächst aus Zellen, die sich im Knochengewebe befinden. In den meisten Fällen betreffen diese Tumoren die Knochen von jungen Menschen und Kindern im Alter von 10-30 Jahren. Aber in diesem Fall erkranken auch ältere Menschen im Alter von 60 Jahren in 10% der Fälle an Osteosarkomen. Normalerweise betrifft das Osteosarkom die Knochen der Extremitäten, die oberen und unteren sowie die Beckenknochen.

Chondrosarkom entwickelt sich aus Knorpelzellen und tritt gewöhnlich bei Erwachsenen über 20 Jahren auf.

Ewing-Sarkom findet sich bei Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen. Am häufigsten betrifft der Tumor die Knochen der Brust, des Beckens und der Extremitäten.

Es gibt immer noch einige Arten von Knochensarkomen, aber sie sind weniger verbreitet.

Sarkom Knochen, Symptome

Die ersten Symptome des Knochensarkoms sind Schmerzen in derFrühstadium der Krankheit. Die entstehenden Schmerzen sind nicht mit körperlicher Aktivität oder Position des Körpers des Patienten verbunden. Der Schmerz kann schmerzen, wachsen, konstant, manchmal tief und stark. Häufiger verstärken sich die Schmerzen in der Nacht, was zu Schlafstörungen führt.

Verursacht Sarkom-Dysfunktionbetroffene Extremitäten. Dies geschieht im nächsten Stadium der Entwicklung, wenn ein Sarkom einen ziemlich großen Bereich des Knochens betrifft und die funktionellen Zellen zerstört. Die Progression des Tumors verursacht Brüchigkeit der Knochen, sie brechen leicht mit einem leichten Sturz oder einer Verletzung. Große Tumore können gesehen werden, aber die Haut wird nicht in Farbe und Temperatur verändert.

In einigen Fällen haben Patienten mit Sarkom Übelkeit und Erbrechen, undefined Bauchschmerzen, die häufiger bei Kindern ist.

Beseitigung von Symptomen und Behandlung von Knochensarkomen

Wie Sie wissen, kann Krebs nicht zu 100% geheilt werdenaber die Medizin entwickelt sich, und moderne Methoden der Behandlung mit neuen Drogen entstehen. Bis heute wird die Krebsbehandlung mit folgenden Maßnahmen durchgeführt:

- medizinische Behandlung;

- chirurgischer Eingriff;

- chemische und Strahlentherapie.

Medikamentöse Therapie führt zu einer Abnahme der Tumorwachstumsrate und erhöht die Immunität.

Während der Operation wird der Tumor entfernt. Neue Technologien erlauben, einzelne Fragmente von Knochen zu entfernen, und in Zukunft das entfernte Teil durch Prothesen zu ersetzen.

Chemotherapie und Bestrahlung sind seltener als chirurgische Eingriffe. Sie dienen der Vorbereitung des Patienten auf die Operation und danach.

Die moderne Onkologie erlaubt es, das Sarkom des Knochens in den ersten Stadien zu enthüllen, was es ermöglicht, die Aktivität und die Arbeitsfähigkeit des Patienten zu bewahren.