Wenn eine Person eine Erkältung hat, diesnicht beängstigend. Normalerweise läuft es für 3-5 Tage. Aber Viruserkrankungen wie die Grippe stellen eine ernsthafte Bedrohung für Gesundheit und Leben dar. Sehr oft verursachen sie verschiedene Komplikationen und manchmal können sie zum Tod führen. Die Schweinegrippe, deren Symptome wir in diesem Artikel beschreiben, ist eine lebensbedrohliche Krankheit. Es gibt keine universelle Medizin dafür. Der Leser wird lernen können, was die Schweinegrippe ist. Symptome bei Menschen, Behandlung und Prävention werden ebenfalls in unserem Artikel beschrieben.

Beschreibung der Krankheit

Das Virus h1n1 (Schweinegrippe) ist eineine Infektionskrankheit, die die Atemwege betrifft. Normalerweise infiziert sich eine Person durch Tröpfchen in der Luft. Ein Kind kann nach einem Gespräch mit einer kranken Person an der Schweinegrippe erkranken. Die durchschnittliche Dauer der Inkubationszeit beträgt 3-4 Tage. Wie manifestiert sich die Schweinegrippe? Symptome: schweres Fieber, Schüttelfrost, Schwäche und Husten.

Bis heute ist es in der Medizin üblich, mehrere Formen dieses Virus zu isolieren, aber am häufigsten sind 3 ihrer Subtypen, üblicherweise A, B und C. Der gefährlichste Subtyp für Menschen ist A.

Schweinegrippe Symptome

Wer kann sich anstecken?

Sowohl eine Person als auch ein Tier können krank werden. Zum Beispiel ist dieses Schwein am meisten von Schweinen betroffen, zu Ehren von denen es den Namen gegeben wird. Vor einem halben Jahrhundert, von den Tieren zum Menschen, wurde dieses Virus sehr selten übertragen, aber mutierend wurde H1N1 für den Menschen allmählich unsicher. Solche Veränderungen traten erstmals im Jahr 2009 auf.

Geschichte der Krankheit

Wie bereits oben erwähnt, ist diese Grippe nicht infiziertnur Menschen, aber auch Schweine, sowie Vögel. In den letzten Jahren waren große Epidemien in großen Tierhaltungsbetrieben ziemlich verbreitet. Aus diesem Grund verlieren englische Bauern jedes Jahr mindestens 60 Millionen Pfund Sterling.

Ende des letzten Jahrhunderts begann das Schweinegrippevirus mit der Influenza bei Vögeln und Menschen zu interagieren, weshalb es zu einem völlig neuen Subtyp mutierte - H1N1.

Symptome der Schweinegrippe bei Kindern

Die ersten Fälle von Infektion

Das erste Mal Anzeichen von Schweinegrippe bei Menschenregistriert auf dem nordamerikanischen Kontinent. Im Februar 2009 erkrankte ein mexikanisches Kind, das sechs Monate alt war, an dem Virus. Weiter auf dem Kontinent war eine Kette von Infektionen. Die absolute Mehrheit der Kranken arbeitete übrigens auf Bauernhöfen. Heute wird dieser Subtyp frei von einer Person auf eine andere übertragen. Immunität gegen diese Belastung im menschlichen Körper ist nicht, und dies multipliziert das Risiko der Verbreitung des Virus auf der ganzen Welt.

H1N1 kann als entfernter Nachkomme des "Spanischen" angesehen werdenwas in den zwanziger Jahren mehr als zwanzig Millionen Menschenleben forderte. Der erste große Ausbruch ereignete sich 1918 in Spanien. Zu Ehren des Landes und erhielt den Namen.

Prävention der Schweinegrippe

Schweregrad der Krankheit

Ab Mai 2009 Schweinegrippe500 Menschen erkrankten, 13 von ihnen starben. Bis heute wurden Infektionsfälle in nur 13 Ländern weltweit registriert. Am gefährlichsten sind die Länder Nordamerikas, nach denen die erste Epidemie der Schweinegrippe fegte. Statistiken zeigen, dass etwa 5% der Sterbenden an dieser Krankheit gestorben sind. Wir berücksichtigen jedoch, dass die Medizin in den USA gut entwickelt ist. Wenn sich in Afrika Anzeichen einer Schweinegrippe zeigen, wird die Krankheit viel negativere Folgen haben. Auf diesem Kontinent leben die meisten Menschen unter unhygienischen Bedingungen, und ihr Einkommen erlaubt ihnen nicht, medizinische Dienstleistungen von hoher Qualität in Anspruch zu nehmen.

Wie entwickeln Kinder Schweinegrippe?

Symptome unterscheiden sich fast nicht vom Bildgewohnheitsmäßige Influenza, bei der Kinder saisonal krank werden. Die ersten Anzeichen beginnen sich wenige Tage nach dem Kontakt mit der infizierten Person im Kind zu manifestieren.

Die Hauptsymptome der Schweinegrippe bei Kindern:

  • erhöhte Temperatur;
  • Schüttelfrost, schwere Schwäche;
  • Rötung der Kehle;
  • ein Schmerz.

Fälle von Niederlage sind oft anzutreffenMagen-Darm-Trakt Sie führen zu Erbrechen und Durchfall. Natürlich bedeutet Durchfall einen ernsthaften Verlust von Feuchtigkeit im Körper. Deshalb solltest du dem Baby viel Wasser geben. Ärzte empfehlen nicht-kohlensäurehaltiges Mineralwasser, Saft und Tee.

Anzeichen der Schweinegrippe beim Menschen

Symptome der Schweinegrippe bei Kindern manchmalmanifestiert sich in Atemschwierigkeiten. Mit zunehmendem Alter wird der Krankheitsverlauf leichter toleriert. Deshalb sind Kinder unter 5 Jahren am schwersten, weil ihr Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet ist. Wenn Sie ähnliche Symptome bei Ihrem Kind bemerken, sollten Sie sofort Ihren Arzt kontaktieren.

Wie sich in der erwachsenen Schweinegrippe manifestierte

Symptome bei Erwachsenen sind mit Symptomen ähnlichsaisonale Grippe. Ein paar Tage nach der Infektion, Muskelschmerzen, starke Müdigkeit und Schüttelfrost, hohes Fieber, Husten, Halsschmerzen, Durchfall und Erbrechen. Ein weiteres Merkmal der Schweinegrippe ist das Risiko einer Verschlimmerung chronischer Krankheiten.

Die ersten Handlungen in der Manifestation der Symptome

Wenn die Person, die mit HIV lebt, auf einer Straße lebt, auf derDie Fakten der Infektion sind bereits dokumentiert oder zumindest hat er: Halsschmerzen, Husten, laufende Nase in Kombination mit Magen-Darm-Störungen und Fieber, dann muss er dringend einen Therapeuten konsultieren. Wenn der Arzt nichts Gefährliches findet, ist es gut. Wenn dies jedoch immer noch eine Schweinegrippe ist, kann Prokrastination viel kosten. Während der Dauer der Krankheit ist es wichtig, die Anzahl der Kontakte mit Menschen zu reduzieren, um nicht die direkte Quelle der Krankheit zu werden.

Anzeichen der Schweinegrippe

Anzeichen von Schweinegrippe bei Erwachsenen, unter denen Sie sofort medizinische Hilfe suchen sollten:

  • zyanotische Haut;
  • häufiges Atmen, seine Verletzung;
  • Zurückhaltung, Flüssigkeit zu verbrauchen;
  • Wechsel von Verbesserung und Verschlechterung des Wohlbefindens;
  • husten;
  • Temperaturanstieg;
  • Ausschlag;
  • Fieber.

Dies gilt für Kinder. Welche anderen Anzeichen der Schweinegrippe können sein:

  • Kurzatmigkeit;
  • Schwindel;
  • Erbrechen;
  • Schmerzen im Bauch- und Brustbereich.

Behandlung der Schweinegrippe

Die Behandlung dieser Krankheit ist äußerst schwierig, daAuch heute ist das Risiko einer Impfstoffkontamination nicht auf Null reduziert. Standard-Medikamente garantieren auch keine 100% ige Wirkung. Dies kann vor allem durch konstante Mutationen des Virus erklärt werden. Wie man die Schweinegrippe besiegt, als sie zu behandeln? Wir bieten eine detaillierte Liste der verwendeten Mittel.

Schweinegrippe Symptome beim Menschen

Welche Auswirkungen hat eine Person nach einer Schweinegrippe? Die Behandlung umfasst in der Regel folgende Punkte:

  1. Erhöhen Sie das Volumen der Flüssigkeit in Form von Fruchtgetränken, Tee, Mineralwasser und Milchprodukten.
  2. Verwendung von Drogen zur SenkungTemperatur. Ihre Dosierung variiert mit dem Alter. Paracetamol und NSAIDs, die in Nurofen und Ibuprofen enthalten sind, werden üblicherweise verwendet. Aspirin sollte nur nach 16 Jahren angewendet werden, um das Reye-Syndrom zu vermeiden.
  3. Zur Erleichterung der Atmung werden Vasodilatatoren ("Nazol", "Tizin", "Nazivin", "Vibrocil") verwendet.
  4. Husten in den feuchten übersetzen kann mit Hilfe von Medizinprodukten auf pflanzlicher Basis (mit Kochbananen, Süßholzwurzel) sein. Alkalische Inhalationen werden ebenfalls verwendet.
  5. Während der Grippe ist es wichtig, die Aufnahme zu erhöhenAscorbinsäure, und es ist auch notwendig, einen Multivitamin-Komplex zu kaufen. Vitamin C in der Zeit der Krankheit beschleunigt die Entwicklung des Interferons, die hilft, das Virus zu bekämpfen, was besonders wichtig ist.
  6. Antiallergische Mittel werden verwendet (zum Beispiel "Suprastin", "Tavegil" oder irgendein anderes Antihistaminikum).
  7. In den ersten Tagen wird ein Interferon-Kurs, Laferon, verschrieben. Diese Medikamente stimulieren die Produktion von Interferon im menschlichen Körper.
  8. Wie bereits oben erwähnt, gibt es heute kein universelleseine Droge, die Schweinegrippe schnell besiegen könnte. Die Behandlung umfasst neben den bereits erwähnten Medikamenten auch Medikamente zur Zerstörung des direkten Erregers der Grippe. Eine Reihe von Medikamenten, die das Virus beeinflussen, wurden entwickelt. Dies ist vor allem "Rimantadine", "Oseltamivir". Die Medien behaupten, dass die Kranken in der russischen Hauptstadt am effektivsten mit dem Medikament Relenc behandelt wurden. Aber dieses Medikament gehört nicht zur Haushaltsliste, außerdem hat es eine breite Liste von Beschränkungen.
    Schweinegrippe-Epidemie

Arbidol ist eine russische Droge, eine großeAnzahl der Tests und Studien. Als Ergebnis zeigte es eine starke antioxidative, antivirale Wirkung. In diesem Fall unterdrückt "Arbidol" sowohl menschliche Viren als auch seine Tierspezies.

Sie können sich nicht selbständig behandeln lassen. Alle diese Medikamente dürfen nur von einem qualifizierten Arzt verordnet werden. Ebenso wichtig ist, dass die infizierte Person über eigene Utensilien und Körperpflegeprodukte verfügt. Um die Verbreitung des Virus zu verhindern, sollten in geschlossenen Räumen regelmäßig gelüftet und nass gereinigt werden. Dies wird dazu beitragen, eine Kontamination von Personen, die mit dem Patienten leben, zu vermeiden, und wird auch dazu beitragen, eine erneute Erkrankung zu vermeiden.

Prävention

Wie kann man sich vor einer Infektion mit Schweinen schützen?die Grippe? Zuerst müssen Sie sich an das Regime des Tages halten, 6-8 Stunden schlafen, versuchen, richtig zu essen, wann immer möglich, Überlastungen und Belastungen zu vermeiden, die die Immunität des Körpers schwächen. Zweitens beinhaltet die Prävention der Schweinegrippe die Verwendung von Vitaminen und Arzneimitteln, die die Immunität erhöhen. Und auch obligatorische Körperpflege. Wir sollten die richtige Verarbeitung von Lebensmitteln nicht vergessen. Schweinefleisch sollte also gründlich gebraten werden (Fleisch mit Blut zu essen ist inakzeptabel).

In den letzten zehn Jahren ist das VirusDie Schweinegrippe wird aktiv untersucht, um den wirksamsten Impfstoff gegen H1N1 zu entwickeln. In dieser Richtung gibt es jedoch keine wesentlichen Änderungen. Daher ist die Prävention der Schweinegrippe so wichtig.

Wie man Kinder vor der Schweinegrippe schützt

Der Körper des Kindes ist damit praktisch nicht vertrautInfektion. Dies erhöht das Risiko, an der Schweinegrippe zu erkranken, erheblich. Um die Krankheit zu verhindern, sollten Eltern einige vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

  1. Häufig Hände waschen, immer mit Seife, vor allem vor dem Essen.
  2. Lassen Sie das Kind nicht in die Schule oder in die Vorschule gehen, bis es sich vollständig von einer Atemwegsinfektion erholt hat.
  3. Vermeiden Sie nach Möglichkeit öffentliche Orte, an denen die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich das Virus infiziert.
  4. Das Baby zu impfen, da Impfung als der effektivste Weg der Prävention gilt.

Was tun, wenn das Kind die ersten Symptome hat?

Ein Kind kann ein nicht heißes Bad mit dem Zusatz von nehmenPulver Senf, nach dem die Beine mit wärmenden Salben verrieben werden und warme Wollsocken getragen werden. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass sich das H1N1-Virus bei einer Temperatur von mehr als 50 Grad vollständig aussetzt und sich aktiv vermehrt. Häufig verschreiben Ärzte bei einer Temperatur von etwa 70 Grad Einatmungskrümel mit Zusatz von Minze, Zitrone und anderen ätherischen Ölen, die sich günstig auf das Atmungssystem auswirken. Um beispielsweise die Inhalation von Eukalyptus vorzubereiten, sollten Sie 50 Tropfen Tinktur in das kochende Wasser geben. Die Verfahren finden die ganze Woche über statt. Krümel bis zu 3 Jahren sind wegen der möglichen Entwicklung von Bronchospasmen nicht zu atmen.

In Russland ist diese Krankheit nicht üblich. Die Prävention sollte jedoch nicht vernachlässigt werden. Wenn Sie bemerken, dass Sie oder Ihr Kind ähnliche Symptome haben, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Vielleicht ist dies eine einfache saisonale Grippe, die innerhalb einer Woche spurlos vergehen wird. Aber es könnte eine ernstere Krankheit geben. In diesem Fall, je schneller das Virus entdeckt wird und die richtige Behandlung begonnen wird, desto schneller wird die Person gesund und bekommt keine Komplikationen. Um mit dem Hinweis auf den Arzt festzuziehen, ist es nicht notwendig.